Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
header
 Ausgabe 15 /
Juli 2018
 

DIE NEUE REGIOPOST IST DA

Hinter uns liegt ein eindrucksvolles 9. Bundestreffen der Regionalbewegung mit vielen interessanten Teilnehmern und noch mehr anregenden Gesprächen. Wir möchten uns bei allen bedanken, die da waren und hoffen, dass alle so viel Motivation aus den drei Tagen in Frankfurt mitnehmen konnten wie wir!
Mit diesem Schwung starten wir nun in die zweite Jahreshälfte, die der ersten in Sachen Veranstaltungen in nichts nachstehen wird.
Im Mittelpunkt steht dabei das 20-jährige Jubiläum des Tag der Regionen. Das und noch viel mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der RegioPost.

Das Team der Regionalbewegung wünscht Ihnen viel Vergnügen!

Ihr Team der Regionalbewegung

RÜCKBLICK: 9. BUNDESTREFFEN DER REGIONALBEWEGUNG IN FRANKFURT AM MAIN

Regionalität und Metropole, wie passt das zusammen? Sehr gut, konnten wir beim 9. Bundestreffen der Regionalbewegung in Frankfurt am Main feststellen.

In direkter Sichtweite zu Bulle und Bär kamen vom 3. bis 5. Mai über 200 Teilnehmer aus der ganzen Republik zum "Netzwerken" zusammen. Fünf Foren, dreizehn Wissensmarkt-Stände und vier Fachvorträge beschäftigten sich mit einem breiten Themenspektrum rund um die Regionalität. Inhaltlich ging es um den dringend notwendigen Bürokratieabbau für KKMUs, die Rolle des Handwerks, Wege zu einer erfolgreichen Regionallogistik, wie regionale Wertschöpfung gemessen werden kann und viele weitere interessante Themen.

Die Vorträge und Interviews dazu finden Sie hier. Tolle Impressionen der Veranstaltung und des eindrucksvollen Rahmenprogramms gibt es in unserer Bildergalerie.
Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern, Referenten und Moderatoren, die die Tage am Börsenplatz zu etwas Besonderem gemacht haben!


mehr

LEITFADEN TRAUMPAAR BIODIVERSITÄT UND REGIONALVERMARKTUNG

Neu erschienen und ab sofort erhältlich ist der Praxisleitfaden „Traumpaar Biodiversität und Regionalvermarktung: Biodiversität als Element neuer Produktions- und Vermarktungskonzepte“.

Der Leitfaden bietet auf 28 Seiten eine erste Orientierung und praktische Anleitung für Regionalvermarktungsinitiativen, die Biodiversität in ihrer Zielsetzung verankern möchten. Neben der anschaulichen Vermittlung von Hintergrundwissen werden in Praxisbeispielen Initiativen vorgestellt, die sich bereits erfolgreich in diesem Themenbereich bewegen. Im Fokus stehen dabei die Aufstellung von Kriterien mit einem unmittelbaren Bezug zu Naturschutzleistungen sowie die Weitergabe der praktischen Erfahrungen, die die Akteure in der Umsetzung gemacht haben.

Hier gibt es weitere Informationen, eine Leseprobe und das Bestellformular.



BROSCHÜRE BUNDESPREIS REGIOKOMMUNE

Was unternehmen Kommunen zur Stärkung von Regionalität? Was können sie beitragen, um Akteure für eine nachhaltige Entwicklung auch im Sinne einer guten Stadt-Land-Beziehung zusammenzubringen?

Der Bundespreis REGIOkommune macht Beispiele für den Nutzen und Mehrwert derartiger regionaler Vernetzungen sichtbar, um Geleistetes zu honorieren, Anregungen zu geben und zur Nachahmung zu motivieren. Beim Wettbewerb gingen insgesamt 97 Bewerbungen von Städten und Gemeinden aus dem gesamten Bundesgebiet ein. In der daraus entstandenen Broschüre werden 20 Projekte und Initiativen vorgestellt, die nach mehreren Bewertungsrunden in die Endauswahl kamen und auf vielfältige Weise zeigen, wie sich Kommunen im Bereich Regionalität engagieren können.

Hier können Sie die Broschüre kostenlos herunterladen oder die gedruckte Ausgabe bestellen.




DER TAG DER REGIONEN FEIERT JUBILÄUM

Zu seinem 20. Geburtstag hat sich der Tag der Regionen herausgeputzt: Neben dem neuen Erscheinungsbild gibt es nun auch ein passendes Jubiläumslogo.

Gefeiert wird am 30. September mit dem Aktionszeitraum vom 21. September bis zum 7. Oktober. Seien Sie mit dabei und zeigen Sie wie Regionalität in Ihrer Region gelebt wird! Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie eine Tag der Regionen Veranstaltung planen und durchführen können.

Der diesjährige Slogan „Weil Heimat lebendig ist“ greift die aktuelle gesellschaftspolitische Diskussion um den Begriff „Heimat“ auf und möchte ihn auf eine positive, nicht abgrenzende Weise besetzen. Aktionen in der Stadt und auf dem Land zeigen, was die Menschen mit ihrer Heimat verbinden: was typisch ist, was gut funktioniert, welches Engagement vor Ort vorhanden ist und wie bei allem regionalen Selbstbewusstsein Weltoffenheit und ökologische wie auch soziale Verantwortung gelebt werden.

Posten Sie Ihre Bilder auf Instagram zum Motto:


mehr

NEUES ZUR REGIONALLOGISTIK

Nach den drei erfolgreichen Foren im letzten Jahr in Nürnberg, Berlin und Hannover geht das Projekt Regiologistik nun in die nächste Runde.

Diesmal ist die Teilnahme für alle Interessierten noch einfacher: Wir treffen uns online in Form von Webinaren. Das bedeutet, Sie können von überall aus teilnehmen und trotzdem „face to face“ mit Experten und Teilnehmern diskutieren.
Wir sind schon ganz gespannt und freuen uns auf interessante Inhalte und Gespräche! Die Termine, die Themenschwerpunkte und den genauen Ablauf finden Sie in Kürze hier.



mehr


KURZER WEG ZU HEIMISCHEN SCHÄTZEN

Frühjahr und Sommer sind die beste Zeit, um die Vielfalt der heimischen Früchte und Gemüse klimafreundlich zu genießen: Salat muss nicht im beheizten Gewächshaus angebaut und Erdbeeren oder Himbeeren müssen nicht mehr aus fernen Ländern importiert werden. Aber warum sollte man besser saisonale Produkte kaufen? Was hat die Erntezeit mit Klimaschutz zu tun? Und wann hat welches Obst und Gemüse bei uns Saison?

Diese und weitere Fragen beantwortet die Verbraucherzentrale NRW mit dem neuen Online-Angebot „Heimische Schätze“. Anlässlich der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit gibt das EU- und landesgeförderte Projekt MehrWert NRW der Verbraucherzentrale NRW Tipps zur saisonalen Ernährung, zum regionalen Einkauf und zum Lagern und Verwerten von heimischen Früchten und Gemüsen.


mehr


PRONAH E.V. ERHÄLT BAYERISCHEN INNOVATIONSPREIS EHRENAMT 2018

Das Bayerische Sozialministerium hat 2018 zum zweiten Mal den Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt verliehen. Die Verleihung 2018 stand unter dem Leitthema "Demokratie stärken: Mitmachen und teilhaben! Antworten aus dem Ehrenamt".

Wir gratulieren unserem Mitglied ProNah e.V., die mit der Bewerbung "Selbst ist die Region" von der Jury als einer der sechs Preisträger in der Kategorie "Projekt" ausgewählt wurden.

Bei einem Festakt im März 2018 in Schloss Nymphenburg in München überreichte Staatsministerin Emilia Müller den Preis an den Vorsitzenden Hermann Kerler zusammen mit Lydia Klein und Christine Vogginger. Hermann Kerler ist Teil des Vorstandes des Bundesverbands der Regionalbewegung.

Den Film mit dem ProNah beim Festakt vorgestellt wurde, sehen Sie hier.


Staatsministerin Emilia Müller (rechts), Staatssekretär Johannes Hintersberger (links) mit den Vertretern des ProNah e.V. Hermann Kerler, Lydia Klein und Christine Vogginger (v.l.)

mehr


HERZLICH WILLKOMMEN!

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder im Bundesverband der Regionalbewegung e.V.:
  • LEADER Aktionsgruppe Oberschwaben
  • Naturpark Obere Donau e.V.
  • BÜRGER-vermögen-VIEL e.V.
  • FAL e.V.
  • Kooperation Hessen à la carte
  • Landschaftspflegeverband Sternberger
    Endmoränengebiet (LSE) e.V.
  • Spreewaldverein e.V.
  • Ecozept GbR
  • Gutes vom See e.V.
Die Regionalbewegung heißt ihre neuen Mitglieder herzlich willkommen!

Insgesamt gehören der Regionalbewegung rund 260 Mitglieder in Deutschland an!

Klicken Sie doch mal rein zu unseren Mitgliedern.

MITGLIED WERDEN IM BUNDESVERBAND DER REGIONALBEWEGUNG

Auch Sie möchten Teil des Bundesverbands der Regionalbewegung sein? Helfen Sie uns das Netzwerk Regionalität noch stärker zu machen und profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft. Wissenswertes über die Regionalbewegung und eine Mitgliedschaft finden Sie auch in unserer Imagebroschüre. Gerne versorgen wir Sie auch auf dem Postweg mit Printexemplaren! Bitte teilen Sie uns dazu per E-Mail die gewünschte Anzahl und Ihre Adresse mit.

Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung e.V. werden und die Entwicklung einer bundesweit gehörten aktiven Regionalbewegung fördern!

Und so einfach geht’s: Onlineformular ausfüllen und absenden.

mehr

UNSERE REGIONALVERMARKTUNGSINITIATIVEN – HEUTE: „DIE MARKTSCHWÄRMER“

Die bundesweite Initiative der Marktschwärmer sorgt dafür, dass Verbraucher bequem und transparent die besten Lebensmittel aus ihrer Region einkaufen können - und Erzeuger wieder gerecht für ihre Produkte bezahlt werden. “Fairer einkaufen. Besser essen” ist das Motto der Marktschwärmer.

In 45 Orten in zehn Bundesländern haben sich bereits Erzeuger und Verbraucher zu lokalen Einkaufsgemeinschaften, den Schwärmereien, zusammengeschlossen. Die Kunden füllen online auf der Marktschwärmer-Plattform ihren Warenkorb und treffen einmal pro Woche in der Schwärmerei die Erzeuger zur Abholung ihres Einkaufs und zum persönlichen Austausch. Gemeinsam schaffen die Marktschwärmer so regionale Wertschöpfung, verringern Transportwege und stärken ihren Bezug zu gutem Essen und den Menschen, die es herstellen.

Die Marktschwärmer suchen nach Menschen, die diese Idee in ihren Ort oder Stadtteil bringen möchten. Jeder mit Herz für Regionalität und etwas Zeit kann eine Schwärmerei gründen. Beliebte Standorte sind Cafés oder Restaurants, Vereinshäuser, Unternehmen oder Gemeindezentren, die für zwei Stunden pro Woche zur Verfügung stehen. Gastgeber erhalten 8,35% des Umsatzes ihrer Schwärmerei.
Bei Interesse stehen die Marktschwärmer gerne für einen ersten Austausch bereit.


 

mehr

 

ABSCHLUSSVERANSTALTUNG DES FORSCHUNGSPROJEKTS NASCENT AM 06. JULI

Mit dem neuen Jahrtausend ging auch eine Belebung der ökologischen Bewegung im Ernährungsbereich einher und dabei entstanden vor allem neue, transformative Unternehmen und Initiativen.

Im Forschungsprojekt „nascent – Neue Chancen für eine nachhaltige Ernährungswirtschaft durch transformative Wirtschaftsformen“ wurden der Beitrag und das Potenzial solcher Initiativen untersucht, darunter z.B. die Regionalwert AG, Solidarische Landwirtschaften und Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaften. Der Bundesverband der Regionalbewegung war als Transferpartner an diesem Projekt beteiligt.
Bei der Abschlussveranstaltung am 06.07.2018 in Kassel werden die Ergebnisse präsentiert und im Gespräch mit Praxisakteuren und Expert zur Diskussion gestellt.


mehr

TAGUNG INNOVATIONSFORUM MITTELSTAND: BIO UND REGIONAL GOES DIGITAL

Die Chancen und Risiken der Digitalisierung sind momentan in aller Munde. In dem am 28. und 29. September in Berlin stattfindenden Innovationsforum Mittelstand sollen die Potenziale digitaler Dienstleistungen für die qualitätsorientierte Lebensmittelwirtschaft ausgelotet werden.
Wie können sie genutzt werden, um die Genießer von bio und regional gezielter zu informieren und zu nachhaltigerem Einkaufen und Essen zu motivieren? Welche Rolle können sie für Finanzierungs- und Geschäftsmodelle spielen und können sie helfen regionale Wirtschaftsräume und deren Lieferketten effizienter zu managen?
Diese und weitere Fragen sollen im Austausch zwischen Unternehmer der qualitätsorientierten Lebensmittelwirtschaft und Vorreiter digitaler Dienstleistungen sowie Vertretern aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutiert werden.

Organisatoren der Veranstaltung sind das Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, die Regionalwert Treuhand und die kommunare GbR. Der Bundesverband der Regionalbewegung ist enger Kooperationspartner des Innovationsforums.

Weitere Infos zu dieser kostenlosen Tagung sowie zur Anmeldung gibt es hier.
mehr

 

HANDBUCH ZUR REGIONALVERMARKTUNG: DER PRAXISLEITFADEN FÜR REGIONALINITIATIVEN

Welche Strategien und Konzepte zur Vermarktung regionaler Lebensmittel gibt es? Diese und weitere Fragen beantwortet das Handbuch zur Regionalvermarktung, das der Bundesverband der Regionalbewegung zur Unterstützung und Professionalisierung von Regionalinitiativen entwickelt hat.

Auf insgesamt 86 Seiten zeigt der Praxisleitfaden konkrete Erfahrungswerte und zahlreiche praktische Beispiele zur Vermarktung regionaler Produkte. Behandelt werden die Bereiche Qualitäts- und Herkunftssicherung, Vertrieb und Logistik, Marketing und Kommunikation sowie Struktur und Finanzierung.

Neugierig? Dann werfen Sie einen Blick ins Handbuch oder bestellen es gleich hier!

mehr

DEUTSCHER LANDSCHAFTSPFLEGEPREIS 2018 WURDE VERLIEHEN

Im Rahmen des deutschen Landschaftspflegetags, der vom 13.6. - 15.6. in Masserberg/Schnett im Thüringer Wald stattfand, wurde der diesjährige Landschaftspflegepreis vergeben.

In der Kategorie „Herausragende Personen“ ging der erste Platz an Reinhard Heß, der sich als Landwirt für Naturschutz und eine naturverträgliche Landwirtschaft engagiert. Den zweiten Platz machte Tommy Bauß, der als Ziegenzüchter einen großen Beitrag zum Erhalt der Rhöner Kulturlandschaft beiträgt. Der erste Platz der Kategorie „Innovative Projekte“ wurde vergeben an die „Ganzjahresweide mit Rindern im Südharz“ vom LPV Harz e.V. in Zusammenarbeit mit der Agrargenossenschaft Gonnatal/Leinteal eG und dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz. Den zweiten Platz belegte das Beweidungsprojekt „Wilde Weiden Taubengießen“ von Bürgermeister Jochen Paleit und Landwirt Tilman Windecker zusammen mit dem LEV Ortenaukreis.

Brigitte Hilcher vom Bundesverband der Regionalbewegung sprach im Rahmen der Fachforen zum Thema „Traumpaar Biodiversität und Regionalvermarktung“.

Das Bild zeigt die Preisträger zusammen mit dem Vorsitzenden des DVL Josef Göppel und dem thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Mitte).

Der Bundesverband der Regionalbewegung gratuliert den Preisträgern herzlich zu dieser Auszeichnung!
mehr

EU-GESETZENTWURF ZUR STÄRKUNG VON KMUs IM HANDEL

Die EU-Kommission hat einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der unfaire Handelspraktiken gegenüber kleinen und mittelständischen Erzeugern verbieten soll. Es ist unter anderem vorgesehen, dass die kurzfristige Stornierung verderblicher Ware untersagt wird, genauso wie Zahlungsverzug, Listungsgebühren und einseitige, rückwirkende Änderungen der Lieferbedingungen durch die Händler. Zur Überprüfung sollen Beschwerdestellen für anonyme Hinweise eingerichtet werden und nationale Behörden sollen Verstöße mit Bußgeldern sanktionieren dürfen.
Laut dem EU-Parlament soll das Gesetz möglichst noch in dieser Legislaturperiode finalisiert werden, also spätestens im April 2019.Hier geht’s zum Gesetzentwurf.

Der Bundesrat hat dazu bereits einen Beschluss gefasst. Diesen finden Sie hier.

NEUES BUCH ÜBER DIE ERNÄHRUNGSWENDE VON UNTEN

Valentin Thurn (bekannt als Regisseur von „Taste the Waste – die globale Lebensmittelverschwendung“ und „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“) hat zusammen mit Christine Pohl und Gundula Oertel ein Buch verfasst mit dem Titel „Genial lokal. So kommt die Ernährungswende in Bewegung“.

Anhand internationaler und lokaler Beispiele zeigt der Titel, wie entschlossen und erfolgreich Ernährungsräte und Bürgerbündnisse die Ernährungswende von unten in Gang bringen, und vertieft die Fragen, die sich dabei stellen: Wie stehen die Chancen für eine relokalisierte Versorgung und Nahrungssicherheit der Städte und Kommunen aus wissenschaftlicher Perspektive? Wie werden ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit in einer zukunftsfähigen Ernährungsstrategie vereint? Oder wie können Bürger die Bestimmungsmacht über ihre Teller tatsächlich zurückerobern? Auch die Regionalbewegung und einige unserer Mitglieder kommen darin zur Sprache.

Weil der Titel in der Produktion recht aufwendig ist, soll über die Crowdpublishing-Plattform des oekom Verlags „oekom crowd“ eine Teilfinanzierung erreicht werden.

Hier können Sie das Projekt unterstützen.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Bundesverband der Regionalbewegung e.V.
Ilonka Sindel
Hindenburgstraße 11
91555 Feuchtwangen
Deutschland


sindel@regionalbewegung.de