Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
header
 Ausgabe 17 /
Dezember 2018
 

BESINNLICHE REGIOPOST

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und wir blicken zurück auf ein Jahr mit spannenden Projekten, motivierenden Veranstaltungen, engagierten Mitstreitern und vielen neuen Kontakten, die uns als Regionalbewegung stärken. Ihr Team des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V. bedankt sich ganz herzlich für Ihre Treue als RegioPost-Leser und Ihrem Interesse an unserer Arbeit.

Auch im neuen Jahr wollen wir wieder die Regionen bewegen und starten gleich im Januar mit dem Zukunftsforum Ländliche Entwicklung im Rahmen der Grünen Woche in Berlin. Das und noch vieles mehr lesen Sie in der Dezember-Ausgabe der RegioPost.
Sie haben noch nicht alle Geschenke beisammen? Verschenken Sie doch Regionalität in Form regionaler Produkte oder Präsente aus dem örtlichen Einzelhandel und tun Sie damit nicht nur Ihren Lieben, sondern auch der regionalen Wirtschaft etwas Gutes.

Das Team der Regionalbewegung wünscht viel Freude beim Lesen, eine besinnliche Adventszeit, schöne Weihnachtsfeiertage mit der Familie und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019!

Ihr Team der Regionalbewegung

INTELLIGENTE MIKROLOGISTIK: INNOVATIVE DISTRIBUTIONSLÖSUNGEN AUF DER IGW

Ein wirtschaftlich tragfähiges Logistiksystem ist für Regionalvermarktungsinitiativen oft eine große Herausforderung und essenziell für ihren langfristigen Erfolg. Bisher scheitern die Konzepte oft an den hohen Kosten. Daher müssen bestehende Strukturen, Kapazitäten und Angebote stärker miteinander verknüpft und genutzt werden.

Auf dem Zukunftsforum Ländliche Entwicklung stellt das Netzwerk RegioLogistik unter dem Dach des Bundesverbandes der Regionalbewegung am 24. Januar 2019 kreative und effiziente regionale Logistik-Modelle vor und lädt zur Diskussion in den CityCube nach Berlin ein.

Weitere Informationen und das Programm zur Begleitveranstaltung finden Sie hier.


REGIONALFORUM STADT.LAND.REGIO. NIEDERSACHSEN

Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. setzte seine Reihe der Regionalforen fort und lud am 23. November 2018 zum „Regionalforum Stadt.Land.Regio. Niedersachsen“ ins Neue Rathaus nach Hannover ein.

Über 70 Teilnehmer tauschten sich zu Erfolgskonzepten und pfiffigen Marketinginstrumenten beim beliebten Speeddating aus. 

Neben niedersächsischen Regionalvermarktungsinitiativen präsentierten sich unter anderem eine Marktschwärmerei, der Ernährungsrat Oldenburg, Vertreter der SoLaWi sowie die Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft.

Hier finden Sie die Vorträge, Präsentationen und eine Bildergalerie.


GRÜNDUNG DER LANDESGRUPPE REGIONALBEWEGUNG NIEDERSACHSEN

Der Bundesverband hat eine neue Landesgruppe!
Die Landesgruppe Regionalbewegung Niedersachsen wurde im Rahmen des Regionalforums Stadt.Land.Regio. Niedersachsen am 23. November in Hannover gegründet.

Mit Lunja Ernst (Mitte), ISE-LAND e.V., als Sprecherin und Reinhild Olma (links), Agenda 21 Bassum, und Magdalena Zimmermann (rechts), Hi-Land e.V., als Stellvertreterinnen will die Landesgruppe die Vernetzung von Initiativen und Verbänden vor Ort intensivieren und deren wertvolle Arbeit nach außen sichtbar machen. Zusammen mit den Teilnehmern des Regionalforums konnten bereits erste gemeinsame Projektideen entwickelt werden. Sie haben Interesse bei der Landesgruppe mitzuwirken?

Mehr Informationen und den Kontakt zu den Ansprechpartnern finden Sie hier.

Reinhild Olma, Lunja Ernst und Magdalena Zimmermann (v.l.n.r.)

PARLAMENTARISCHER ABEND IN BERLIN

Norden trifft Süden – im politischen Zentrum Deutschlands bildeten Ostfriesen und Bayern für einen Abend im November das kulinarische Herz.

Unter der Schirmherrschaft des Bundestagsvizepräsidenten Thomas Oppermann betonte die Regionalbewegung gemeinsam mit den handwerklichen Metzgern aus Schwaben und dem Regionalmarketing Norder Fleisch die Wichtigkeit der ländlichen Räume.
Die Präsentation regionaler Erzeugnisse aus handwerklicher Produktion mit ihren spezifischen Chancen und Herausforderungen konnte die rund 100 Bundestagsabgeordneten beispielhaft auf die außerordentliche Vielfalt und zugleich auf die strukturelle Verletzlichkeit der ländlichen Räume hinweisen.


UNTERSTÜTZUNG FÜR DIE HAUPTGESCHÄFTSSTELLE

Seit Oktober 2018 arbeitet Nicklas Riekötter als Praktikant in der Hauptgeschäftstelle des Bundesverbandes der Regionalbewegung. Das Praktikum absolviert er im Rahmen seines Studiums der Humangeographie und Soziologie an der Goethe Universität Frankfurt am Main.

„Während überwiegend die Stadt als Forschungsraum im Mittelpunkt der Geistes- und Sozialwissenschaften steht, freue ich mich beim Bundesverband der Regionalbewegung einen Blick auf praktische Arbeit werfen zu können, die sich mit Regionalität und der Schaffung einer starken ländlichen Infrastruktur beschäftigt.“

Nicklas Riekötter unterstützt Ilonka Sindel, Claudia Schreiber und Franziska Freier bei der Pflege der RegioApp, beim Ausbau des RegioPortals sowie bei der Durchführung von Veranstaltungen wie dem Regionalforum Stadt.Land.Regio. in Hannover.



NEUE IMPULSE FÜR DAS REGIONALLOGISTIK-NETZWERK: WEBINARE

Nach den drei erfolgreichen Veranstaltungen in Nürnberg, Berlin und Hannover geht das Projekt REGIOlogistik nun in die nächste Runde.

Diesmal ist die Teilnahme für alle Interessierten noch einfacher: Die Treffen finden online in Form von Webinaren statt. Das bedeutet, Sie können von überall aus teilnehmen und trotzdem „face to face“ mit Experten und Teilnehmern diskutieren. Inhaltlich wird es zwei Schwerpunkte geben. Ein Webinar wird die Vermarktung über den qualitätsorientierten Lebensmitteleinzelhandel zum Thema haben und das andere wird sich mit den wahren Kosten der Regionallogistik beschäftigen.
Angesetzt sind die zwei Online-Veranstaltungen für Anfang des kommenden Jahres.

Die genauen Termine und den detaillierten Ablauf finden Sie in Kürze hier.



LANDESDIALOG REGIONALITÄTSSTRATEGIE NRW

Am 1. Januar 2019 fällt der Startschuss für das dreijährige Projekt „Landesdialog Regionalitätsstrategie NRW - Zukunftschancen für Regionalvermarktung, Biodiversität und bäuerliche Betriebe“. Der Landesverband Regionalbewegung NRW e.V. bringt in diesem Diskursprozess relevante Akteure an einen Tisch, um Strategien sowie Handlungsansätze für eine Förderung regionaler Strukturen und nachhaltiger Regionalvermarktung zu entwickeln. Die ersten Arbeitstreffen sind für Februar 2019 geplant.

Akteure aus NRW, die sich in diesen Prozess einbringen möchten, sind herzlich eingeladen, sich in der Geschäftsstelle der Regionalbewegung NRW zu melden (Tel. 05643-948537, nrw@regionalbewegung.de). Das Projekt wird von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert.




„WARBURG ISST – NACHHALTIG ERNÄHREN: KLIMA SCHÜTZEN!“

In Ostwestfalen (Kreis Höxter) wird seit Anfang März 2018 das Projekt „Warburg isst“ umgesetzt. Die Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal e.V. (Mitbegründerin des Bundesverbands der Regionalbewegung) organisiert im Rahmen des Projekts Feierabendmärkte, Erzeuger-Verbraucher-Dialoge und Umweltbildung in Warburger Grundschulen.

Gefördert von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit wird im Projekt Klimaschutz begreifbar gemacht.

Die ersten Veranstaltungen der drei Formate fanden im September und November dieses Jahres statt. Dabei standen das Thema Minimierung des CO2-Fußabdrucks im Zusammenhang mit Müllvermeidung, Lebensmittelverschwendung sowie regionalem und saisonalem Einkaufen von Lebensmitteln im Fokus.

Ziel ist es, zu zeigen, wie jeder Einzelne von uns schon durch kleine Alltagshandlungen zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen kann.



mehr

UNTERSTÜTZUNG FÜR DIE ZWEIGSTELLE IN BORGENTREICH

Seit November unterstützt Christiane Schulze als Praktikantin für drei Monate die Zweigstelle der Regionalbewegung in Borgentreich.

„In meinem Geographiestudium habe ich mich mit verschiedenen Mensch-Umwelt Problematiken in der Landwirtschaft beschäftigt. Beim Bundesverband der Regionalbewegung freue ich mich, an konkreten Initiativen für den ländlichen Raum mitzuarbeiten und einen Einblick in Projekte der Regionalentwicklung zu erhalten, die aktiv Klima schützen“.

Während der Zeit in Borgentreich arbeitet Christiane Schulze an verschiedenen Projekten wie dem „Tag der Regionen“, dem „Landesdialog Regionalitätsstrategie“ und „Warburg isst“ mit.



STAATSSEKRETÄR AEIKENS ZU GAST BEI DER REGIONALBEWEGUNG

„Wenn es die Regionalbewegung nicht gäbe, müsste man sie erfinden“, so Staatssekretär Aeikens in seiner Festrede anlässlich der 28. Feuchtwanger Fisch- und Wildtage.

Heiner Sindel, 1. Vorsitzender des Bundesverbandes der Regionalbewegung (BRB), betonte die Bedeutung regionaler Wirtschaftskreisläufe und dezentraler Strukturen als wirksames Mittel für eine gute Entwicklung der ländlichen Räume und gegen den fortschreitenden Klimawandel.

Die wertschätzenden Worte des prominenten Gastes aus dem Bundeslandwirtschaftsministeriums erfreute die über 200 Gäste. Gemeinsam mit dem BRB-Vorsitzenden Heiner Sindel zeichnete er drei „Wurzelbetriebe“ als Stabilitätsfaktoren für die ländlichen Räume aus.


Staatssekretär Aikens bei seiner Festrede



HERZLICH WILLKOMMEN!

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder im Bundesverband der Regionalbewegung e.V.:
  • Gartenroute MV e.V.
  • Park-Land-Sterne e.V.
  • Biopark e.V.
  • Wendland Regionalmarketing e.V.
  • alles-mv.de
Die Regionalbewegung heißt ihre neuen Mitglieder herzlich willkommen!

Insgesamt gehören der Regionalbewegung rund 260 Mitglieder in Deutschland an!

Klicken Sie doch mal rein zu unseren Mitgliedern.

MITGLIED WERDEN IM BUNDESVERBAND DER REGIONALBEWEGUNG

Auch Sie möchten Teil des Bundesverbands der Regionalbewegung sein? Helfen Sie uns das Netzwerk Regionalität noch stärker zu machen und profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft. Wissenswertes über die Regionalbewegung und eine Mitgliedschaft finden Sie auch in unserer Imagebroschüre. Gerne versorgen wir Sie auch auf dem Postweg mit Printexemplaren! Bitte teilen Sie uns dazu per E-Mail die gewünschte Anzahl und Ihre Adresse mit.

Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung e.V. werden und die Entwicklung einer bundesweit gehörten aktiven Regionalbewegung fördern!

Und so einfach geht’s: Onlineformular ausfüllen und absenden.

mehr

UNSERE REGIONALVERMARKTUNGSINITIATIVEN – HEUTE: „DIE REGIOTHEK“

Die Regiothek ist eine im Oktober 2018 aus der Universität Passau hervorgegangene Online-Plattform für Anbieter und Verbraucher regionaler Lebensmittel – mit einem entscheidenden Alleinstellungsmerkmal: Der Visualisierung von Lieferketten auf einer Landkarte. Woher die einzelnen Zutaten im Brot der regionalen Bäckerei kommen oder das Fleisch im Restaurant wird durch die Regiothek sichtbar – und „Regionalität“ im Lebensmittelsektor wird nachvollziehbar.

Kleine, regionale Betriebe und landwirtschaftliche Direktvermarkter können auf der Plattform mit wenigen Klicks einen gelungenen Webauftritt erhalten und damit Verbraucher auf sich und ihre Produkte aufmerksam machen. Verbraucher erhalten dadurch die längst überfälligen Informationen, in denen der Schlüssel zu nachhaltigen Entscheidungen beim Lebensmittelkauf liegt.

Die Regiothek gewann den diesjährigen „Innovation in Politics“ Award in der Kategorie „Ökologie“ und zählt damit zu den acht (von mehr als 600) ausgewählten Projekten aus ganz Europa. Der Bundesverband der Regionalbewegung gratuliert herzlich zu dieser Auszeichnung!
Demnächst wird eine neue Version der Plattform www.regiothek.de veröffentlicht, mit neuem Design und erweiterten Features. Längerfristig wollen die Macher der Regiothek ein „Soziales Netzwerk für gutes Essen“ etablieren – in mehreren Sprachen und europaweit.



 

LAND UND GENUSS-TROPHY – FRANKFURT 2019

Die Einkaufs- und Erlebnismesse LAND und GENUSS präsentiert vom 22. bis 24. Februar 2019 mitten in Frankfurt wieder eine Vielzahl kulinarischer Spezialitäten aus Hessen und vielen anderen Genussregionen. Mit der LAND und GENUSS-Trophy bietet die Messe jetzt einen attraktiven Wettbewerb, der handwerklich hergestellte und besonders hochwertige Lebensmittel gekonnt in Szene setzt.

Lassen Sie Ihre Spezialitäten durch eine fachkundige Jury aus prominenten Vertretern Frankfurts und Experten der jeweiligen Branchen verkosten und setzen Sie Ihre besten Produkte auf der Messe oder im eigenen Geschäft optimal in Szene. Sie profitieren von der großen Beliebtheit der Einkaufs- und Erlebnismesse mit 22.000 genussaffinen Besuchern mitten in Frankfurt und einer überregionalen Medienpräsenz.
Schnell sein lohnt sich, denn am 20.12.2018 ist Anmeldeschluss.

Hier gibt es mehr Infos und die Teilnahmebedingungen.



 

GEMEINSAM AM TISCH: PROJEKT DER REGIONALINITIATIVE PRIGNITZ RUPPIN E.V. GESTARTET

Wo könnten regionale Erzeuger, Gastronomen und Händler wohl besser miteinander ins Gespräch kommen, als bei einem gemeinsamen Essen? Mit dieser Idee hat die Regionalinitiative „Prignitz- Ruppin“ die Aktion „Gemeinsam zu Tisch“ auf die Beine gestellt.

Ziel des Projektes ist das Ergebnis regionaler Zusammenarbeit zu schmecken und die regionalen Akteure dadurch in Kontakt miteinander zu bringen. Auch soll den Gästen aufgezeigt werden, wie sie mit ihrer Konsumentscheidung wesentlich zum nachhaltigen Gelingen regionaler Wertschöpfung beitragen.
Das Projekt wurde bereits im Wettbewerb „Region Zukunft“ der Industrie- und Handelskammer Potsdam ausgezeichnet.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung!

mehr

PLATTFORM ERNÄHRUNGSWANDEL VON NAHHAFT E.V. IST ONLINE

Die Plattform Ernährungswandel ist ein Online-Netzwerk für alle, die sich für ein nachhaltiges Ernährungssystem interessieren und engagieren. Sie präsentiert aktuelle Erkenntnisse, Erfahrungen und Trends in Form journalistisch aufbereiteter, wissenschaftsbasierter Artikel und bietet Projekten, Organisationen, Initiativen und Unternehmen die Möglichkeit, sich und ihre Aktivitäten vorzustellen.

Außerdem informiert sie über aktuelle Veranstaltungen, Stellenangebote, Ausschreibungen sowie Projektideen und bietet ein Forum zum gemeinsamen Diskutieren und Weiterdenken.
Die Plattform Ernährungswandel ist eine Initiative von NAHhaft e.V., einer unabhängigen und gemeinnützigen Forschungs- und Beratungsorganisation für nachhaltige Ernährungsstrategien.

Die Initiatoren laden alle ein, die Plattform mit fundierten Beiträgen zu bereichern. Im Rahmen eines Wettbewerbs werden spannende Artikel und Darstellungen von Projekten und Initiativen gesucht und mit Preisen im Gesamtwert von 2.500 Euro prämiert.
mehr

ECHT KUH-L SCHÜLERWETTBEWERB

„ECHT KUH-L!“, der bundesweite Schülerwettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, startet in eine neue Runde. Im Schuljahr 2018/2019 geht’s um biologische Vielfalt und Partnerschaften in der Natur.

Unter dem Motto „Ackern für die Vielfalt: Teamarbeit in und mit der Natur“ sollen Kinder und Jugendliche verstehen, was biologische Vielfalt eigentlich bedeutet und warum eine Vielfalt an Kulturpflanzen so wichtig für unsere Landwirtschaft und unsere Ernährung ist. Die Schülerinnen und Schüler sollen Artenreichtum auf unseren Äckern erkennen und natürliche Partnerschaften in der Landwirtschaft entdecken.
Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 28. März 2019. Mitmachen lohnt sich, denn auf die Teilnehmer warten über 40 tolle Preise.



mehr

NÜTZLICHE NACHSCHLAGEWERKE

Der Bundesverband der Regionalbewegung hat im Laufe seiner Arbeit mehrere Werke rund um die Themen Regionalvermarktung, Biodiversität und kommunales Engagement für eine starke Region geschaffen.

Allen voran steht das Handbuch der Regionalvermarktung, das den Regionalinitiativen Strategien und Konzepte zur Vermarktung regionaler Lebensmittel an die Hand gibt. Darauf aufbauend ist der Leitfaden "Traumpaar Biodiversität und Regionalvermarktung" entstanden. 
Dieser versteht sich als praktische Anleitung für Regionalvermarktungsinitiativen, die Biodiversität in ihrer Zielsetzung verankern möchten. Die Broschüre "Bundespreis REGIOkommune" stellt Projekte vor, in denen gezeigt wird, wie sich Kommunen erfolgreich im Bereich Regionalität engagieren können.

Hier geht es zu den Leseproben und den Bestellformularen der beiden Handbücher, sowie zum kostenlosen Download der Broschüre.

„ERNÄHRUNGSDEMOKRATIE JETZT!“ - ERNÄHRUNGSRÄTE VERABSCHIEDEN „FRANKFURTER ERKLÄRUNG“

Es war das bisher größte Netzwerktreffen für Ernährungsräte in Deutschland: Mehr als 150 Vertreter von Ernährungsräten aus Deutschland, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und den Niederlanden kamen nach Frankfurt, um sich über „Wege zur Ernährungsdemokratie“ auszutauschen.

In ihrer "Frankfurter Erklärung für gute Ernährung und Produktion" mit dem Titel "Ernährungsdemokratie jetzt!" halten sie fest: Die Art und Weise wie Lebensmittel produziert, konsumiert und wertgeschätzt werden, muss sich radikal ändern.
Zu den wichtigsten Forderungen zählen der Zugang zu gutem und gesundem Essen für alle Menschen, die Einführung transparenter Preise, die Umweltschäden durch Produktion mit einbeziehen, sowie die Neuerung der politischen Rahmenbedingungen. Die "Frankfurter Erklärung" soll als Leitlinie für die Arbeit der Ernährungsräte dienen.

Hier geht es zur vollständigen Erklärung.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Bundesverband der Regionalbewegung e.V.
Ilonka Sindel
Hindenburgstraße 11
91555 Feuchtwangen
Deutschland


sindel@regionalbewegung.de