Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
header
 Ausgabe 20/
Mai 2019
 

Essen für den Klimaschutz!

Europawahl war (auch) Klimawahl – Kaum ein Thema treibt die Menschen gerade mehr um, als die Suche nach Antworten auf den Klimawandel. Die Regionalbewegung fordert „Klimaschutz durch kurze Wege – Klimaschutz durch eine Regionalisierung der Ernährungswirtschaft!“.
Kurze Wege brauchen regionale Wirtschaftskreisläufe, die vor allem mit kleinen und mittelständischen Strukturen gelingen.
Dafür müssen faire und verlässliche Rahmenbedingungen von Seiten der Politik geschaffen werden. Das möchte die Regionalbewegung diskutieren, zum Beispiel auf dem nächsten Regiobranchen-Treffen, dem Regionalforum Stadt.Land.Regio.Mittelfranken.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihr Team der Regionalbewegung

REGIONALFORUM STADT.LAND.REGIO MITTELFRANKEN

Alle wollen regional, doch die Bauernhöfe verschwinden! Aus gegebenem Anlass lädt der  Bundesverband der Regionalbewegung e.V.  gemeinsam mit der Interessengemeinschaft Regionalbewegung Mittelfranken die Regiobranche am 5. Juni zum Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer und Polittalk über eine Regionalitätsstrategie nach Feuchtwangen ein.

In einem umfangreichen Programm diskutieren Regionalinitiativen gemeinsam mit Kommunalpolitikern über die Zukunftschancen, Hemmnisse und Rahmenbedingungen einer erfolgreichen Regionalvermarktung.

Die Veranstaltung mit Unterstützung des Bezirks Mittelfranken findet von 10.00 bis 17.00 Uhr im Ulrichsaal in Feuchtwangen statt.

Programm und weitere Informationen können hier abgerufen werden. 


Holger Buxel, Professor an der Fachhochschule Münster und Experte für Lebensmittelmarketing, stellt seine Studienergebnisse und Handlungsempfehlungen zum Thema „Regionalität aus Erzeugersicht“ vor.


REGIO-TESTER GESUCHT - MITMACHAKTION REGIONALER WARENKORB

Tag der Regionen – unsere Mitmachaktion steht in den Startlöchern! Der regionale Warenkorb soll gefüllt werden.
Worum geht es? Wir suchen bundesweit Haushalte, die Lust haben als „RegioTester“ ihre Einkäufe für zwei Wochen mit einem regionalen Fokus zu erledigen. Wir wollen wissen, wie es den Verbrauchern beim Einkaufen ergeht:
Lässt sich um die Ecke eine hiesige Milch besorgen? Kann ich mein Grillfest mit regionalem  Essen ausrichten? Wo kommt das Mehl für mein Bäckerbrot her? Was gibt es für regionale Produkte? Medial begleitet entstehen Homestories, die der Vielfalt der Regionen Gesichter geben.

Weitere Informationen finden sich hier.



BEKANNTMACHUNG ZUR 10. AUSRICHTUNG DES BUNDESTREFFENS DER REGIONALBEWEGUNG

Der Bundesverband der Regionalbewegung veranstaltet seit dem Jahr 2004 alle zwei Jahre das Bundestreffen der Regionalbewegung. Dort haben Regionalinitiativen, Politik und Wirtschaft sowie zahlreiche regional bewegte Akteure aus der Republik die Möglichkeit zum Informationsaustausch, zur Kontaktaufnahme und zum Wissenstransfer zu Regionalentwicklungskonzepten. 
Sie haben Interesse im Frühsommer 2020 Ort des Geschehens zu sein und möchten damit die Aufmerksamkeit der RegioBranche auf sich ziehen?
Sie möchten als Kooperationspartner vor Ort politische Prominenz, interessante Projekte und Workshops sowie namhafte Redner unter Federführung des Bundesverbandes der Regionalbewegung in ein attraktives Programm gießen? Und Sie haben Lust als Partner der Regionalbewegung eine kurzweilige und mit Zukunftsthemen gespickte Veranstaltung zu organisieren?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!
Weitere Informationen zur Bekanntmachung finden Sie hier.

IMMER MEHR INITIATIVEN ENTSCHEIDEN SICH FÜR DIE REGIOAPP!

Werbung  für glaubwürdige regionale Produkte – wichtig, doch gerade für kleine Unternehmen häufig sehr zeit- und kostenintensiv. 

Sie als LAG, Kommune oder Regionalinitiative möchten den regionalen Wirtschaftskreislauf in Ihrer Region ankurbeln und mit einem gezielten Marketinginstrument dessen Akteure unterstützen?  

Dann hat die Regionalbewegung eine sofort einsetzbare, einfache Lösung für Sie:

Die RegioApp. Bundesweit verfügbar, einfach in der Handhabung, das Ganze bei stetig wachsendem Bekanntheitsgrad. Mittlerweile vertrauen  rund 4000 Erzeuger, Verkaufsstellen regionaler Produkte sowie regional-ambitionierte Gastronomie-Unternehmen auf die Stärke der RegioApp.

Da möchten Sie unbedingt dabei sein? Kein Problem.

Weitere Infos und Kontaktinformationen finden Sie unter: www.regioapp.org.



DER TAG DER REGIONEN 2019 STARTET DURCH - AKTIONSANMELDUNGEN JETZT MÖGLICH!

Nach  20 Jahren, 20 000 Aktionen und 20 Millionen Besucherinnen und Besuchern deutschlandweit freut sich das Aktionsbündnis auf die nächsten 20 regionalbewegten Jahre! Bis heute ist die Bewusstseinsbildung und Aufklärungsarbeit für die Potenziale regionalen Wirtschaftens, die durch die unzähligen Akteure des Tags der Regionen jedes Jahr aufs Neue erfolgt, wertvoll und  unerlässlich.

Der Tag der Regionen findet in diesem Jahr unter dem Motto „Weil Heimat lebendig ist“ im Aktionszeitraum vom 27. September bis 13. Oktober 2019 statt.

Ab sofort ist die Aktionsanmeldung zum Tag der Regionen einfach mit einem Klick hier möglich! Die Passwortvergabe erfolgt ganz automatisch und Aktionen können gleich nach der Registrierung eingetragen werden. Wir freuen uns über Ihre Aktionsanmeldungen. 

Weitere wertvolle Tipps rund um die Aktionsanmeldungen lesen Sie im druckfrischen Newsletter des Aktionsbündnisses.



HERZLICH WILLKOMMEN IM TEAM!

Seit Mitte April verstärkt Melanie Oertel als Projektleiterin das Team der Geschäftsstelle in Feuchtwangen. Hauptsächlich wird sie sich um den Tag der Regionen, insbesondere um die Mitmachaktion „Regionaler Warenkorb“ sowie um die kontinuierliche Weiterentwicklung der RegioApp kümmern.

Als studierte Diplom Sozialwissenschaftlerin, absolvierte sie einen Master für Resources Engineering und arbeitete zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin viel im Ausland und promovierte in Agrarwissenschaften in Chile. Auf die Arbeit für die Regionalbewegung freut sie sich besonders, da sie die Spannbreite des Verbandes, der sich nicht scheut Spannungsthemen anzupacken, sich für ein regionales und offenes Miteinander einsetzt und gleichzeitig als Netzwerk und Ansprechpartner für den Konsumenten ebenso wie für Initiativen dient, beeindruckt.
"Durch meine bisherigen Lebensstationen konnte ich wertvolle Einblicke ins Globale gewinnen, die mir nun helfen das Regionale im Kontext zu sehen“, freut sich Melanie Oertel.


HERZLICH WILLKOMMEN IM TEAM!

Seit Anfang Mai arbeitet Alexandra Kolloch als Praktikantin in der Zweigstelle des Bundesverbandes der Regionalbewegung in Borgentreich. „Gerade mit Blick in die Zukunft wird mir immer wieder deutlich, dass soziale, ökologische und nachhaltige Wirtschaftsweisen am besten gelingen, wenn Landwirtschaft, Naturschutzorganisationen und die Politik gemeinsam an Strategien arbeiten.

Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. ist dafür eine wichtige Schnittstelle und Katalysator. Ich freue mich deshalb besonders, diese Arbeit kennenlernen zu dürfen. Sie hofft während dieser Zeit vielseitige Einblicke in die laufenden Projekte zu erhalten und sich in verschiedenen Bereichen der Arbeit mit ihren Fähigkeiten bestmöglich einbringen zu können.
In ihrem achtwöchigen Praktikum unterstützt  Alexandra Kolloch u.a. das Projekt „Tag der Regionen“ und ist an der Öffentlichkeitsarbeit und Layout-Gestaltung beteiligt.




GRÜNDUNG DES LANDESVERBANDES REGIONALBEWEGUNG NIEDERSACHSEN E.V.

Die Regionalbewegung freut sich über einen weiteren Landesverband! Nachdem im Herbst 2018 bereits die niedersächsische Landesgruppe der Regionalbewegung aus der Taufe gehoben wurde, steht nun am 12. Juni 2019 die Gründung des Landesverbandes  Regionalbewegung Niedersachsen e.V. an. Damit sollen Strukturen geschaffen werden, die die Arbeit in Niedersachsen für eine Stärkung der Stadt-Land-Dialoge und der regionalen Wirtschaftskreisläufe noch weiter und regional-fokussierter voranbringen können.

Als Untergliederung des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V. werden alle Mitglieder des Bundesverbandes der Regionalbewegung mit Sitz in Niedersachsen automatisch auch Mitglied des neuen Landesverbandes. Der designierte Landesverband Niedersachsen freut sich natürlich über weitere interessierte Niedersachsen und niedersächsische Initiativen.  

Weitere Informationen sind hier abrufbar.




LOKALE PRODUZENTENNETZWERKE UND REGIONALE VERMARKTUNGSINITIATIVEN UNTER DER LUPE

Die mangelnde Information über das Angebot lokaler Bauern und Lebensmittelhandwerker ist eines der großen Hindernisse auf dem Weg zu einem verbesserten Angebot regionaler Produkte in den Läden, Restaurants und Großküchen Mecklenburg-Vorpommerns.

Wer regionale Produkte vertreiben will, sieht sich mit hohen Logistikkosten, wenig Personal und weiten Entfernungen konfrontiert. Einkäufer befürchten eine unzureichende Produktpalette und zu geringe Produktionsmengen. Dies sind nur einige der Erkenntnisse einer Befragung von 13 Regionalvermarktungsinitiativen und 57 Handelspartnern, die jetzt erschienen ist. Sie beleuchtet den Status Quo der Regionalvermarktung in MV und den aktuellen Arbeitsstand der einzelnen Initiativen. Maßgeblich beteiligt war auch die Gründerin des Portals Meck-Schweizer sowie Sprecherin der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern in der Regionalbewegung Dörte Wollenberg.

Die Befragung kann jetzt auf der Webseite des Baltic Sea Food-Projekts eingesehen werden: www.tmv.de/baltic-sea-food.


MEHR REGIONALITÄT IN DER GEMEINSCHAFTSVERPFLEGUNG - NEUER WEGWEISER FÜR DIE VERGABE VON VERPFLEGUNGSLEISTUNGEN

Mit rund 1,7 Millionen Essen jährlich in der Gemeinschafts-verpflegung in Bayern, entscheidet das Essen auf diesen Tellern maßgeblich mit über Umwelt und Klima, über die Form der Landwirtschaft, über die Tierhaltung und die Nachhaltigkeit unserer Ernährungswirtschaft.

Nun hat das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) auf Initiative der bayerischen Ernährungsministerin Michaela Kaniber druckfrisch einen neuen Wegweiser für die Vergabe von Verpflegungsleistungen in öffentlichen Einrichtungen herausgegeben.

Die Regionalbewegung begrüßt, dass es damit bundesweit erstmalig konkrete Hilfestellung für die Ausschreibung von Gemeinschaftsverpflegung mit regionalen und biologischen Lebensmitteln gibt. Damit kann die Verpflegung nun schon in der Ausschreibung regionaler, ökologischer und damit nachhaltiger gestaltet werden, betont Kaniber.
Der neue Wegweiser steht in Kürze hier zur Verfügung: www.kern.bayern.de



HERZLICH WILLKOMMEN!

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder im Bundesverband der Regionalbewegung e.V.:
  • Schlaraffenburger
  • Ernährungsrat Bielefeld
  • Bürgerstiftung Pfalz
  • Förderverein Arche – Region Flusslandschaft Elbe e.V.
  • Stadt Delbrück
Die Regionalbewegung heißt ihre neuen Mitglieder herzlich willkommen!

Insgesamt gehören der Regionalbewegung rund 260 Mitglieder in Deutschland an!

Klicken Sie doch mal rein zu unseren Mitgliedern.


MITGLIED WERDEN IM BUNDESVERBAND DER REGIONALBEWEGUNG

Auch Sie möchten Teil des Bundesverbands der Regionalbewegung sein? Helfen Sie uns das Netzwerk Regionalität noch stärker zu machen und profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft.

Wissenswertes über die Regionalbewegung und eine Mitgliedschaft finden Sie auch in unserer Imagebroschüre. Gerne versorgen wir Sie auch auf dem Postweg mit Printexemplaren! Bitte teilen Sie uns dazu per E-Mail die gewünschte Anzahl und Ihre Adresse mit.

Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung e.V. werden und die Entwicklung einer bundesweit gehörten, aktiven Regionalbewegung fördern!

Und so einfach geht’s: Onlineformular ausfüllen und absenden.



UNSERE REGIONALVERMARKTUNGSINITIATIVEN – HEUTE: „IHRE REGIONALGÄRTNEREI"

Deutschland blüht! Bundesweit wurden in den vergangenen Wochen zahlreiche  Landesgartenschauen und die Bundesgartenschau 2019 eröffnet. Intensiv wird in diesem Rahmen auch wieder über Bienen- und Insektensterben diskutiert. Nicht umsonst ist die bayerische Pflanze des Jahres 2019, der Ziersalbei „Frecher Michel“, ein echter Bienenfreund. Doch die Weichen für mehr Artenreichtum und Nachhaltigkeit lassen sich nicht nur durch die Wahl der richtigen Pflanze sondern auch der richtigen Gärtnerei  stellen.

Regionale Gärtnereien, wie sie in der Initiative „Ihre Regionalgärtnerei“ zusammengeschlossen sind, leisten dabei wertvolle Unterstützung. Unter dem Motto „Kaufen wo es wächst“ engagieren sie sich von der Aufzucht bis zur Vermarktung  für mehr Regionalität, Nachhaltigkeit und Biodiversität im Zier- und Nutzpflanzenbereich.

Was sich genau hinter unserer Mitgliedsinitiative „Ihre RegionalGärtnerei“ verbirgt, erfahren Sie unter:
www.ihre-regional-gärtnerei.de



 

NEUES AUS DEM NETZWERK REGIOLOGISTIK
NEARBUY - EIN DIGITALES WERKZEUG FÜR DIE REGIONALE LEBENSMITTELVERSORGUNG

Die Regionalbewegung ist seit Herbst 2018 Partner des Projektes nearbuy. In Kooperation mit landwirtschaftlichen Erzeugern und Verarbeitern, mit Gemeinschaftsversorgern, wie z.B. Betriebsgastronomien und Mensen sowie regionalen Logistikern entsteht mit nearbuy ein innovatives Werkzeug für die regionale Lebensmittelversorgung in der Gemeinschaftsverpflegung. Im Unterschied zu anderen konventionellen Ansätzen ist nearbuy kein einfacher Onlineshop und versucht auch nicht die regionale Logistik zu ersetzen. Vielmehr versteht sich nearbuy als Werkzeug, um existierende Strukturen zu stärken, Abläufe zu vereinfachen und die Zusammenarbeit und Kommunikation der Teilnehmer zu erleichtern.
Mit nearbuy wird die direkte Vermarktung, Beschaffung und Transportorganisation in einer Region auf die nächste Stufe gehoben - vom Finden bis zur Abwicklung. So wird die regionale Lebensmittelversorgung und Wertschöpfung direkt und einfach verwirklicht.
Mehr dazu lesen Sie auf:
www.nearbuy-food.de




DOKUMENTATION DER INNOVATIONSKONFERENZ "BIO & REGIONAL GOES DIGITAL"

Die Digitalisierung und die damit zusammenhängende Vernetzung von Daten kann die Regionalisierung der Lebensmittelwirtschaft vorantreiben. Sie bietet große Potenziale für die Sichtbarmachung regionaler Warenflüsse. Die Innovationskonferenz „bio & regional goes digital“ möchte den direkten Austausch von Softwareentwicklern und den Anbietern von Online-Portalen regionaler Produkte befördern.

Von Anfang an mit dabei: die Regionalbewegung. Durch die Datenbanken RegioPortal und RegioApp trägt der Bundesverband der Regionalbewegung bereits maßgeblich zur Sichtbarmachung von regionalen Strukturen bundesweit bei. Beim Folgeworkshop  wurde der Problematik der vielen parallel existierenden Online-Datenbanken regionaler Produkte nachgegangen. Um die Pflege der unterschiedlichen Plattformen zu vereinfachen und die Sichtbarmachung voranzutreiben, entstand die Idee zur Gründung eines dezentralen Peer-to peer-Verbundes „RegioLogin“.

Teilnehmer*innen verschiedener Plattformen soll dadurch die aufwändige Datenpflege vereinfacht und Verbraucher*innen die Zusammenstellung von verschiedenen Leistungen verschiedener Plattformen ohne Mehraufwand ermöglicht werden. Die komplette Dokumentation kann hier eingesehen werden. www.bioundregionalgoesdigital.de/dokumentation/




REGIONALBUCHTAGE: HEIMAT ERLESEN!

Egal ob man seine Heimat erlesen, ermitteln oder erschmecken möchte, der Buchhandel bietet deutschlandweit eine große Palette an lustigen, spannenden, lehrreichen oder anregenden Veranstaltungen. Gebündelt werden diese in diesem Jahr zum 5. Mal in gemeinsamen Aktionstagen der Regionalbuch-Verlage und des Buchhandels: "Regionalbuchtage - Heimat erlesen". Zum ersten Mal nun in Kooperation mit dem Tag der Regionen.

Das Aktionsbündnis freut sich über die Regionalbuchtage, die nach dem Vorbild des Tag der Regionen initiiert wurden.  Die Regionalbuchtage werden jährlich vom 15.-30. September im ganzen Bundesgebiet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der IG Regionalia veranstaltet. Wir freuen uns auf diese erlesene Kooperation.


Sie planen eine Veranstaltung, die zu den Regionalbuchtagen passt? Dann nehmen Sie doch hier Kontakt auf mit den Verantwortlichen: Anke Simon oder Birgit Koch.




"TRANSFORMATIVE UNTERNEHMEN UND DIE WENDE IN DER ERNÄHRUNGSWIRTSCHAFT"

Als Transferpartner unterstützt die Regionalbewegung das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte und von der Universität Oldenburg geleitete Forschungsprojekt „nascent – Neue Chancen für eine nachhaltige Ernährungswirtschaft durch transformative Wirtschaftsformen“.

Über drei Praxispartner-Workshops hinweg wurde der Frage nachgegangen, welche Potenziale diese transformativen Initiativen und Unternehmen hinsichtlich ihrer Innovationskraft, ihrer Pionierstärke und der Fähigkeit etablierte Ernährungssysteme zu verändern, bergen.

Alle Einzelheiten und Ergebnisse zum Projekt sind nun in einer Publikation „Transformative Unternehmen und die Wende in der Ernährungswirtschaft“ erschienen. Bestellen der Publikation unter www.metropolis-verlag.de oder schriftlich beim Metropolis-Verlag möglich.

Weitere Infos zum Projekt finden Sie hier.


PUBLIKATIONEN DER REGIONALBEWEGUNG

Der Bundesverband der Regionalbewegung hat im Laufe seiner Arbeit mehrere Werke rund um die Themen Regionalvermarktung, Biodiversität und kommunales Engagement für eine starke Region geschaffen.

Allen voran steht das "Handbuch der Regionalvermarktung", das den Regionalinitiativen Strategien und Konzepte zur Vermarktung regionaler Lebensmittel an die Hand gibt. Darauf aufbauend ist der Leitfaden "Traumpaar Biodiversität und Regionalver-marktung" entstanden. Dieser versteht sich als praktische Anleitung für Regionalvermarktungsini-tiativen, die Biodiversität in ihrer Zielsetzung verankern möchten.
Die Broschüre "Bundespreis REGIOkommune" stellt Projekte vor, in denen gezeigt wird, wie sich Kommunen erfolgreich im Bereich Regionalität engagieren können.

Zum 20-jährigen Jubiläum des Tag der Regionen ist die Broschüre „RegioPioniere – Über Regionen lässt sich die Welt bewegen!“ erschienen. Sie zeigt die Erfolgsgeschichten neun langjähriger Akteure aus verschiedenen Bundesländern.

Leseproben, Downloadlinks und Bestellformulare zu den Publikationen finden Sie hier.


2. BUNDESWEITE ÖKOFELDTAGE

Am 3. und 4. Juli 2019 finden die zweiten bundesweiten Öko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen, dem Lehr- und Versuchsgut der Universität Kassel, in Grebenstein statt. Sie bieten eine einzigartige Mischung aus Praxis und Forschung im Ökolandbau und in der Tierhaltung.

Datum: 3. und 4. Juli 2019
Ort:
Hessische Staatsdomäne Frankenhausen, Grebenstein
Uhrzeit: 
9.00 Uhr bis 18.00 Uhr 

Weitere Informationen unter:

www.oeko-feldtage.de

6. BAYERISCHE ERNÄHRUNGSTAGE 2019

Die Bayerischen Ernährungstage 2019 finden vom 1. bis 13. Juli mit verschiedenen Aktionen unter dem Motto "„Richtig gut essen – Digital ist real“ an den AELFS in den bayerischen Regierungsbezirken statt.
Zum Auftakt findet am Donnerstag, 27. Juni 2019 ein Symposium in München statt. 
Datum: 1. bis 13. Juli 219
Ort:
in allen bayerischen Regierungsbezirken

Weitere Informationen unter:
www.kern.bayern.de

IMMER GUT INFORMIERT ÜBER DIE REGIOBRANCHE MIT DER REGIOPOST!

Die RegioPost der Regionalbewegung informiert Sie regelmäßig mit Informationen rund ums Thema "Regionalität" und alles was so dazugehört. Kompakt und informativ erhalten Sie Wissenswertes und hoffentlich Anregendes, manchmal sicherlich Aufregendes und hin und wieder etwas zum Schmunzeln. So vielfältig, bunt und lebendig die Regionalbewegung in Deutschland ist, so ist auch der Rundbrief der Regionalbewegung.

Sie möchten gerne regelmäßig etwa alle 8 Wochen über die neuesten Aktivitäten der Regionalbewegung und der Regiobranche informiert werden? Dann können Sie sich hier für die RegioPost registrieren. Viel Spaß beim Schmöckern!


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Bundesverband der Regionalbewegung e.V.
Ilonka Sindel
Hindenburgstraße 11
91555 Feuchtwangen
Deutschland


sindel@regionalbewegung.de