Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
header
 Ausgabe 18 /
Februar 2019
 

MIT GROSSEN SCHRITTEN INS JAHR 2019!

Das neue Jahr hat für die Regionalbewegung schon mit einem Highlight begonnen.
Das Fachforum zu den Herausforderungen in der Regionallogistik auf der IGW in Berlin ist auf großes Interesse gestoßen. Mit einem vollen Koffer an feedback, neuen Ideen und Arbeitsaufträgen sind wir nun zurück am Schreibtisch und machen uns auf in ein spannendes 2019.
Gut, dass wir mit Ihnen in guter Begleitung sind. Wir nehmen Sie gerne mit. Wo die Reise hingehen soll und vieles mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der RegioPost.

Viel Vergnügen beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr Team der Regionalbewegung

DRUCKFRISCH: BROSCHÜRE REGIOPIONIERE

Ab sofort ist die Jubiläumsbroschüre „RegioPioniere – Über Regionen lässt sich die Welt bewegen!“ erhältlich.

Auf 32 Seiten zeigt sie Erfolgsgeschichten aus 20 Jahren Tag der Regionen. Bunt illustriert werden neun langjährige Akteure aus verschiedenen Bundesländern und ihre Aktionen dargestellt. Bilder und Interviews mit diesen RegioPionieren zeigen eindrucksvoll die Motivationen und Ziele, Höhepunkte und Veränderungen, die die Akteure in ihren Regionen sehen. Ergänzt werden diese Porträts durch Ideen und viele praktische Tipps rund um die Organisation von Veranstaltungen. So zeigt die Broschüre nicht nur die Vielfalt der Regionen, sondern bietet auch Inspiration und Organisationshilfen für die eigene Aktion zum Tag der Regionen.

Hier können Sie die Broschüre ganz einfach bestellen.


VORSTANDSMITGLIED HERMANN KERLER VON BUNDESPRÄSIDENT STEINMEIER AUSGEZEICHNET

Unser Vorstandsmitglied Hermann Kerler war auf Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim Neujahrsempfang im Schloss Bellevue.

Als Vorsitzender von ProNah Unterallgäu e.V. wurde er für sein großes ehrenamtliches Engagement geehrt. Mit dem Projekt "Selbst ist die Region – Ehrenamt macht sich für die Heimat stark" setzt er sich insbesondere für nachhaltiges und regionales Wirtschaften ein.

Neben dem Empfang für die 70 Ehrenamtlichen aus dem gesamten Bundesgebiet gab es anschließend noch einen Empfang für Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Verbänden.

vlnr: Elke Büdenbender; Hermann Kerler,
ProhNah e.V.; Frank-Walter Steinmeier,
Bundespräsident.

mehr


FACHFORUM INTELLIGENTE MIKROLOGISTIK AUF DER IGW

Nach drei erfolgreichen Logistik-Fachforen hat der BRB beim BMEL-Zukunftsforum Ländliche Entwicklung zum Fachforum "Intelligente Mikrologistik für die Zukunft der ländlichen Räume" am 24. Januar in den City Cube nach Berlin eingeladen.

Mit großem Interesse haben rund 70 Teilnehmer die Vorträge von fünf Praktikern aus dem Bereich Regionallogistik verfolgt, die Herausforderungen, Lösungsansätze und neue Wege rund um das Thema "Intelligente Mikrologistik" vorstellten.

Referenten und Teilnehmer waren sich einig, dass Regional- und Direktvermarktungskonzepte häufig an zu hohen Logistik- und Distributionskosten scheitern und dass langfristig nur intelligente Transportkooperationen zur Kostensenkung beitragen können. Daher müssen bestehende logistische Strukturen, Angebote und Konzepte effektiver miteinander verknüpft werden. 

DER TAG DER REGIONEN FEIERT GEBURTSTAG

Seit 1999 trommelt der Aktionstag der Regionalbewegung für die Stärken der Regionen und feiert damit dieses Jahr seinen 20. Geburtstag! Kerntag ist diesmal der 6. Oktober, der Veranstaltungszeitraum erstreckt sich vom 27. September bis zum 13. Oktober.

Unter dem Jubiläumsmotto „Weil Heimat lebendig ist“ steht besonders die Lebendigkeit der Regionen im Vordergrund. Aktionen in der Stadt und auf dem Land sollen zeigen, was die Menschen mit ihrer Heimat verbinden: Was typisch ist, was gut funktioniert, welches Engagement vor Ort vorhanden ist und wie bei allem regionalen Selbstbewusstsein Weltoffenheit und ökologische wie auch soziale Verantwortung gelebt werden.
Sie haben eine tolle Idee für eine Tag der Regionen Veranstaltung? Dann ist jetzt der beste Zeitpunkt, um mit der Planung zu beginnen. Erfahren Sie in der Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie die Organisation reibungslos klappt und Ihre Veranstaltung ein voller Erfolg wird.

mehr

HERZLICH WILLKOMMEN IM TEAM!

Seit Anfang Februar arbeitet Julia Brossok als Projektmitarbeiterin in Teilzeit in der Zweigstelle der Regionalbewegung in Borgentreich/NRW. Nach ihrem Masterstudium der Sozial- und Humanökologie mit einem Schwerpunkt in nachhaltiger Stadt- und Regionalentwicklung war sie zunächst in einem regionalen Tourismusverband tätig.

Gemeinsam mit Brigitte Hilcher und Vera Prenzel wird sie den diesjährigen Tag der Regionen vorbereiten.

„Ich freue mich, mit der Arbeit für den Tag der Regionen zur Stärkung von Regionen und ländlichen Räumen beitragen zu können, regionale Vermarktung und Initiativen zu unterstützen und die öffentliche Aufmerksamkeit für diese Themen zu erhöhen.“




STARTSCHUSS FÜR EINE REGIONALITÄTSSTRATEGIE IN NRW

Unter Federführung des Landesverbandes Regionalbewegung NRW e.V. wurde bereits im letzten Jahr das Netzwerk Regionalitätsstrategie NRW ins Leben gerufen. Im Januar startete nun das Projekt "Landesdialog Regionalitätsstrategie NRW - Zukunftschancen für Regionalvermarktung, Biodiversität und bäuerliche Betriebe".

Das Vorhaben hat zum Ziel, einen Dialog zwischen den relevanten Akteuren zu etablieren und eine Regionalitätsstrategie zu erarbeiten, um dadurch langfristig die regionale Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte im Land voranzubringen. Das erste Netzwerktreffen findet am 19. März 2019 in Schwerte statt.

Akteure, die an diesem Dialogprozess teilnehmen und sich einbringen möchten, sind herzlich eingeladen, sich in der Geschäftsstelle der Regionalbewegung NRW zu melden.
Kontakt:

Maria Theresia Herbold, Tel: 05643-949869, herbold@regionalbewegung.de

Das Projekt wird von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert.



mehr

HERZLICHE WILLKOMMEN BEIM LANDESVERBAND REGIONALBEWEGUNG NRW

Der Landesverband Regionalbewegung NRW e.V. hat für sein neues Projekt „Landesdialog Regionalitätsstrategie“ die Diplom-Geographin Maria Theresia Herbold eingestellt.

Sie ist gebürtig aus Datteln, ist im in einem Handwerksbetrieb aufgewachsen und hat in Münster studiert. Nach Stationen in Soest und Bad Sassendorf lebt sie nun mit ihrer Familie in Warburg.

„Es liegt mir sehr am Herzen, mich für die regionale Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte, den Erhalt handwerklicher Betriebe im Lebensmittelbereich sowie für eine nachhaltige Nutzung unserer Kulturlandschaft in NRW einzusetzen. Und deshalb freue ich mich am „Landesdialog Regionalitätsstrategie“ mitzuwirken.“




BIODIVERSITÄT UND REGIONALVERMARKTUNG - EIN TRAUMPAAR!

Es war das erfolgreichste Volksbegehren in der Geschichte Bayerns. Mit 18,4 % der wahlberechtigten Personen haben mehr als 1,5 Millionen BürgerInnen das Volksbegehren für mehr Artenvielfalt in Bayern unterzeichnet.

Ein klarer Auftrag für die Verantwortlichen aus Politik und Verbänden, nun die wirtschaftlichen wie politischen Rahmenbedingungen zu überdenken und die Weichen für eine Agrarpolitik mit mehr Naturschutz und Artenvielfalt zu stellen.

Welche enorme Bedeutung Regionalvermarktung für Naturschutz und Artenvielfalt in der Landwirtschaft hat? Dies können Sie in unserem passenden Praxisleitfaden für Regionalinitiativen lesen:

„ Traumpaar Biodiversität und Regionalvermarktung – Biodiversität als Element neuer Produktions- und Vermarktungskonzepte“

Hier geht es zum Bestellformular



 

3. HOFLADENKONFERENZ IN DOMSÜHL

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. und LANDURLAUB laden zur 3. Hofladenkonferenz am 26.02.2019 in den Landputenspeicher nach Domsühl ein. Dort wird die spannende Welt des Storytellings erklärt. Hauptreferent Carsten Dohme wird in die Grundlagen einführen und zeigen, wie jeder die Geschichten hinter seinem Unternehmen entwickeln und das Storytelling für die Bewerbung der eigenen Produkte nutzen kann.
Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit mit Produzenten und Hofladenbetreibern ins Gespräch zu kommen und Mitglieder der Landesgruppe Regionalbewegung Mecklenburg-Vorpommern kennenzulernen.

Nährere Infos zur Landesgruppe Regionalbewegung Mecklenburg-Vorpommern gibt es hier.
mehr


HERZLICH WILLKOMMEN!

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder im Bundesverband der Regionalbewegung e.V.:
  • Die Regiothek
  • bergaufland Ostallgäu e.V.
  • Pielers GmbH
  • Büro für kulinarische Maßnahmen
Die Regionalbewegung heißt ihre neuen Mitglieder herzlich willkommen!

Insgesamt gehören der Regionalbewegung rund 260 Mitglieder in Deutschland an!

Klicken Sie doch mal rein zu unseren Mitgliedern.


MITGLIED WERDEN IM BUNDESVERBAND DER REGIONALBEWEGUNG

Auch Sie möchten Teil des Bundesverbands der Regionalbewegung sein? Helfen Sie uns das Netzwerk Regionalität noch stärker zu machen und profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft. Wissenswertes über die Regionalbewegung und eine Mitgliedschaft finden Sie auch in unserer Imagebroschüre. Gerne versorgen wir Sie auch auf dem Postweg mit Printexemplaren! Bitte teilen Sie uns dazu per E-Mail die gewünschte Anzahl und Ihre Adresse mit.

Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung e.V. werden und die Entwicklung einer bundesweit gehörten aktiven Regionalbewegung fördern!

Und so einfach geht’s: Onlineformular ausfüllen und absenden.

mehr

UNSERE REGIONALVERMARKTUNGSINITIATIVEN – HEUTE: „HI-LAND E.V.“

Hi-Land e.V. setzt sich als Regionalinitiative für die Vernetzung und Stärkung lokaler und regionaler Betriebe, insbesondere mit landwirtschaftlichem Schwerpunkt ein. Produkte von Hi-Land-Mitgliedern werden in der Region aus vorwiegend regionalen Zutaten hergestellt. So fallen lange Transportwege weg und das Klima wird geschützt. Hi-Land-Produkte können in Hofläden, im Lebensmitteleinzelhandel sowie über eine Marktschwärmerei erworben werden.

2004 wurde der Verein von engagierten Bürgern, Landwirten sowie der fairhandels-Organisation el puente gegründet. Ziel war es im Landkreis Hildesheim die Vermarktung regional erzeugter sowie fair gehandelter Produkte zu fördern.

Heute besteht der Verein aus etwa 60 Mitgliedern. Dazu gehören landwirtschaftliche und lebensmittelverarbeitende Betriebe, Gastronomen, Privatpersonen sowie einige Fördermitglieder. Seit 2017 wird der Verein durch eine Projektförderung des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums beim Auf- und Ausbau tragfähiger Vermarktungsstrukturen unterstützt.
Der Verein und seine Mitglieder präsentieren sich regelmäßig auf Märkten und Messen in der Region, um auf die Vielfalt der regionalen Erzeugnisse aufmerksam zu machen.

Hi-Land e.V. ist Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung, um sich mit anderen Initiativen auf Bundes- und Landesebene auszutauschen, voneinander zu lernen und sich für starke regionale Strukturen einzusetzen. Die Projektkoordinatorin Magdalena Zimmermann ist darüber hinaus stellvertretende Sprecherin der 2018 neu gegründeten Landesgruppe Regionalbewegung Niedersachsen.

 
 

mehr

 

DAS NEUE VERPACKUNGGESETZ: WENIGER MÜLL - MEHR BÜROKRATIE!

Schon die bisher geltende Verpackungsverordnung sah vor, dass jeder, der verpackte Waren verkauft, dafür Sorge tragen muss, dass die Verpackungen korrekt entsorgt werden und ggf. an einem Entsorgungssystem teilnehmen muss. Da sich bisher einige Unternehmen dieser Verantwortung entzogen haben, sieht das seit 01.01.2019 geltende Verpackungsgesetz nun eine neue zentrale Kontrollstelle „Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister“ vor, bei der jedes Unternehmen verpflichtet ist, sich unabhängig von der Unternehmensgröße zu registrieren.

Zwar ist es aus Sicht der Regionalbewegung begrüßenswertes Ziel, damit die Recyclingquoten zu erhöhen. Nicht reyclebare Verpackungen sollen reduziert und langfristig unnötiger Müll durch Verpackungen vermieden werden. Unternehmen sollen die von ihnen in Umlauf gebrachten Verpackungen stärker an ökologischen Aspekten ausrichten. Je umweltfreundlicher Verpackungen sind, desto günstiger soll die Entsorgung sein.

Trotzdem weist Regionalbewegung darauf hin, dass mit dem jetzt geltenden Verpackungsgesetz der Bürokratieaufwand gerade für KKMUs (Kleinst-, Klein- und Mittelstands-Unternehmen) aus dem Lebensmittelbereich erhöht wird, was es zu bedenken und ggf. auch zu überdenken gilt.



mehr

NÜTZLICHE NACHSCHLAGEWERKE

Der Bundesverband der Regionalbewegung hat im Laufe seiner Arbeit mehrere Werke rund um die Themen Regionalvermarktung, Biodiversität und kommunales Engagement für eine starke Region geschaffen.

Allen voran steht das Handbuch der Regionalvermarktung, das den Regionalinitiativen Strategien und Konzepte zur Vermarktung regionaler Lebensmittel an die Hand gibt. Darauf aufbauend ist der Leitfaden "Traumpaar Biodiversität und Regionalvermarktung" entstanden.
Dieser versteht sich als praktische Anleitung für Regionalvermarktungsinitiativen, die Biodiversität in ihrer Zielsetzung verankern möchten. Die Broschüre "Bundespreis REGIOkommune" stellt Projekte vor, in denen gezeigt wird, wie sich Kommunen erfolgreich im Bereich Regionalität engagieren können.

Für eine Leseprobe und zum Download der Bestellformulare klicken Sie auf mehr.

mehr

VONHIER BUCH: SO SCHÖN KANN LANDWIRTSCHAFT SEIN

Das Allgäuer Unternehmen Feneberg ist mit der Marke VonHier seit vielen Jahren Mitglied im Bundesverband der Regionalbwegung e.V.

Ernst Wirthensohn ist einer der Väter der Marke VonHier. Vor 20 Jahren hat er zusammen mit Hannes Feneberg begonnen, die regionale Bio-Marke zu entwickeln. Zum 20. Geburtstag von VonHier hat er nun ein Buch über das Konzept, die Erzeuger und die gemeinsame Philosophie herausgebracht. "So schön kann Landwirtschaft sein" lautet der Titel.

„So schön kann Landwirtschaft sein“ ist für 19,90 Euro in allen Feneberg-Filialen erhältlich oder kann hier bestellt werden.




Wenn Sie diese E-Mail (an: winter@artenreiches-land.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Bundesverband der Regionalbewegung e.V.
Ilonka Sindel
Hindenburgstraße 11
91555 Feuchtwangen
Deutschland


sindel@regionalbewegung.de