Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
header
Ausgabe 30 /
Juni 2021

ENDLICH - WIR DÜRFEN UNS WIEDER SEHEN!

Den Austausch mit unserem Netzwerk betrachten wir als unglaublich wertvoll und sinnstiftend für unsere Arbeit. Das vergangene Pandemie-Jahr war ein gutes und arbeitsreiches für die Regionalbewegung. Trotzdem haben wir die direkten Treffen und den Live-Diskurs mit unseren Mitgliedern, Partnern, Verbündeten und allen Interessierten unheimlich vermisst.

Umso mehr freuen wir uns nun auf unser 10. Bundestreffen der Regionalbewegung, das vom 13. bis 15. Oktober live und analog in Brandenburg stattfinden wird.

Derzeit stecken wir mitten in den Fein-Planungen und freuen uns auf Ihre Anmeldungen! 

Viel Spaß mit der aktuellen RegioPost wünscht das Team der Regionalbewegung.

Ihr Team der Regionalbewegung

SERIE: GUTE GRÜNDE FÜR REGIONALITÄT - MEHR ALS NUR VOR ORT EINKAUFEN!

Regionalität – ein großes Wort, viel gebraucht, manchmal auch missbraucht, viel verwendet, zum Teil auch verschwendet. Wenn man sich, wie die Regionalbewegung, schon seit Jahrzehnten intensiv mit dem Thema „Regionalität“ befasst, ist klar:

Die Potenziale von Regionalität, regional handeln und regionalen Wirtschaftskreisläufen gehen weit über das hinaus, was der Begriff auf den ersten Blick vermuten lässt. Denn regional handeln ist viel mehr als einfach nur „einkaufen vor Ort“.

Es gibt viele gute Gründe für Regionalität, die die Regionalbewegung ihren Mitstreitern und den Leserinnen und Lesern der RegioPost mit jeder Ausgabe nahebringen möchte.



GUTE GRÜNDE FÜR REGIONALITÄT - HEUTE: ERHALT DER KULTURLANDSCHAFT

Was macht unsere Regionen in Deutschland so besonders und so einzigartig?

Es ist die Vielfalt der Kulturlandschaften, die wir als reizvoll empfinden. Sicherlich einer der wichtigen Gründe, weswegen wir so gerne andere Regionen besuchen oder dort Urlaub machen.

Ein weiterer „Guter Grund“ für Regionalität daher: der Erhalt der Kulturlandschaft. Kulturlandschaft wird geprägt von kleinteiliger Landwirtschaft. Die kleinteilige, bäuerliche Landwirtschaft ist Voraussetzung und Kernelement eines jeden regionalen Wirtschaftskreislaufes.

Regional handeln bedeutet daher auch immer: Kulturlandschaft pflegen und Kulturlandschaft erhalten!




 

JETZT ANMELDEN - 10. BUNDESTREFFEN DER REGIONALBEWEGUNG IM OKTOBER IN BRANDENBURG


Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. lebt als Fachverband und Netzwerkorganisation vom intensiven Austausch mit seinen Mitgliedern.

Nach der corona-bedingten Absage im letzten Jahr, freut sich die Regionalbewegung nun auf das 10. Bundestreffen der Regionalbewegung, das live und analog vom 13. bis 15. Oktober 2021 auf dem Landgut Stober in Brandenburg stattfinden wird.

Die Planungen laufen auf Hochtouren. Das Motto für das 10. Bundestreffen der Regionalbewegung „Klimaschutz durch kurze Wege – Regionalisierung in der Ernährungswirtschaft"

ist auch über ein Jahr später immer noch oder vielleicht sogar noch dringender als je zuvor. Die Regionalbewegung freut sich über einen intensiven Austausch mit den Teilnehmenden dazu. In Kürze wird das detaillierte Programm veröffentlicht.

Bereits jetzt können Sie sich hier für das Bundestreffen in Brandenburg anmelden.

Wir haben Sie alle vermisst und freuen uns auf ein Wiedersehen beim Bundestreffen.

mehr

REGIONALBEWEGUNG MEETS BRANDENBURG

Die Regionalbewegung und der brandenburgische Minister für Umwelt, Landwirtschaft und Klimaschutz Axel Vogel haben Einiges gemeinsam. Das Engagement für eine krisensichere Lebensmittelversorgung durch eine Regionalisierung in der Ernährungswirtschaft liegt Beiden am Herzen und hat sie nun an einen Tisch gebracht.

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Brandenburger Agrarmarketingverbands pro agro Kai Rückewold war Landwirtschaftsminister Vogel zu Gast beim Bundesverband der Regionalbewegung e.V. (BRB) in Feuchtwangen.  

In einem Fachgespräch tauschte man sich über Strategien zur Stärkung dezentraler Strukturen für die Regionalvermarktung aus. Diese werden nicht nur im Bundesprogramm Regionale Wertschöpfung der Regionalbewegung  aufgezeigt und gefordert, sondern sind auch im Neuen Brandenburger Weg verankert, den Axel Vogel bei seinem Besuch vorstellte.

Man war sich einig: Krisensichere Lebensmittelversorgung braucht funktionsfähige regionale und dezentrale Strukturen!



















Details zum Treffen und zur weiteren Zusammenarbeit hat die Regionalbewegung in einer Pressemitteilung veröffentlicht.
mehr

VIELSEITIGE UND NEUE KOOPERATIONEN FÜR DEN TAG DER REGIONEN

Kooperationen tragen seit vielen Jahren dazu bei, das Kernanliegen des Tag der Regionen, regionale Wirtschaftskreisläufe sichtbar zu machen, zu verfolgen. 

Die Kooperationspartner profitieren von zahlreichen Synergieeffekten, stärken sich und erhöhen beispielsweise durch den gegenseitigen Eintrag der Aktionen auf den jeweiligen Plattformen die Streuweite der einzelnen Initiativen und Projekte.

Auch dieses Jahr kann der Tag der Regionen durch neue, bestehende und intensivierte  Kooperationen seine Reichweite vergrößern.

Besonders freut sich das Projektteam über die neuen Kooperationspartnerschaften mit der Woche des bürgerschaftlichen Engagements, der Aktionswoche zur bundesweiten Strategie „Zu gut für die Tonne!“ und der Kampagne „Tausende Gärten Tausende Arten“.
Mit den Regionalbuchtagen des Deutschen Börsenvereins kooperiert der Tag der Regionen bereits im dritten Jahr, hier wird Regionalität beispielsweise mit Literatur in Verbindung gebracht.

Außerdem ist der Tag der Regionen bei der Deutschen Nachhaltigkeitswoche unter dem Hashtag #gemeinsamfuermorgen dabei. Dieser steht für vielseitige Ideen mit dem gemeinsamen Ziel nachhaltiger zu agieren.

Der Tag der Regionen freut sich über weitere Kooperationen und ist jederzeit offen für Anfragen dazu.



mehr

REGIONALBEWEGUNG FORDERT VERANKERUNG VON REGIONALITÄT
IM NATIONALEN GAP STRATEGIEPLAN

Derzeit wird von den Verantwortlichen in Bund und Ländern der Nationale Strategieplan zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ausgearbeitet. Unter dem Titel „Neue EU-Agrarpolitik: Möglichkeiten zur Förderung regionaler Verarbeitung und Vermarktung gestalten“ lud der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. (BRB) gemeinsam mit der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) und dem EU-Forschungsprojekt LIAISON zu einer Informationsveranstaltung ein.

Ergebnis der Veranstaltung: Die Förderung regionaler Verarbeitung und Vermarktung über die zukünftige Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) ist möglich. Dazu müssen die politischen Programme in Bund und Ländern jedoch auch dementsprechend ausgerichtet werden fordert die Regionalbewegung. Ziel muss es sein, regionale Wertschöpfungsketten und die regionale Vermarktung auch über diese Fördermöglichkeiten deutlich voranzubringen.

















Ihre Forderungen und Hintergründe hat die Regionalbewegung in einer Pressemitteilung und einem Positionspapier formuliert.

NETZWERK REGIOLOGISTIK TAUSCHTE SICH IN WORKSHOP ZU "DIGITALEN ELEMENTEN REGIONALER LOGISTIKLÖSUNGEN" AUS

Um einen Leitfaden für wirtschaftlich tragfähige und effiziente Logistikmodelle in der Regionalvermarktung und schließlich einen Lösungsbaukasten zu entwickeln, tauscht sich das Netzwerk RegioLogistik regelmäßig und intensiv mit seinen Mitgliedern aus.

Elf Initiativen kamen am 11.06.2021 mit dem Projektteam „Intelligente Mikrologistik“ (Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services und Bundesverband der Regionalbewegung e.V.) zusammen, um im Nachgang des 1. Logistikforums vom vergangenen Januar intensiv über „Digitale Elemente regionaler Logistiklösungen“ zu diskutieren.

Dabei stand das Sichtbarmachen der jeweils genutzten digitalen Elemente, Strategien für
mehr Wirtschaftlichkeit in der Frischelogistik sowie die Diskussion eines homogenen



Datenaustauschformats und die Auslotung möglicher Kooperationen im Mittelpunkt.

Die Ergebnisse des Austauschs hat das Projektteam in einer Kurzzusammenfassung des Workshops veröffentlicht.

mehr

KOSTENLOSES WEBSEMINAR ZUR REGIOAPP AM 5. JULI

Häufig suchen Regionalvermarktungsinitiativen, Kommunen oder Landkreise nach einer unkomplizierten Möglichkeit, um ihre regionalen Akteur*innen zu unterstützen und deren regionales Angebot digital sichtbar zu machen. Die RegioApp der Regionalbewegung liefert als bewährtes Marketinginstrument dafür eine gute Lösung. Das RegioApp-Team bietet Interessierten an, alles Wissenswerte zur RegioApp in einem kostenlosen Online-Seminar live, kompakt und aus erster Hand zu erfahren.

Von der Funktionsweise über technische Features bis hin zur Datenintegration werden den Teilnehmenden alle Fragen zur RegioApp direkt beantwortet.

Das nächste Online-Seminar findet am 5.07.2021 von 14.00 bis 15.00 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich und ab sofort möglich unter: regioapp@regionalbewegung.de.

     
mehr

220 000 KLICKS FÜR DIE REGIOAPP!

Seit Ende 2020 hat die RegioApp im ersten Halbjahr 2021 erneut deutlichen Zulauf erfahren.

Rund 1000 neue Profile konnten durch die im Folgenden aufgeführten neuen Partnerinitiativen in die RegioApp integriert werden. Die RegioApp wächst damit auf knapp 100 Partnerinitiativen im ganzen Bundesgebiet mit insgesamt rund 8500 eingetragenen Profilen.


Neu in der RegioApp:

  • Partnerbetriebe-Netzwerk des UNESCO Biosphärenreservates Bliesgau (Saarland)
  • Regionalbündnis Thüringen e.V. (Thüringen)
  • Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH (NRW)
  • Tourismusverband Havelland e.V. (Brandenburg)
  • LAMDURLAUB Mecklenburg Vorpommern e.V. (Mecklenburg-Vorpommern)
  • ILE Donau Isar (Bayern)

Besonders freut sich die Regionalbewegung, dass die RegioApp durch die Aufnahme des UNESCO-Biosphärenreservats Bliesgau nun auch im Saarland und somit in allen 16 Bundesländern vertreten ist.
     
Rund 220 000 mal wurde „Regional einkaufen“ in der RegioApp bereits angeklickt. Regionale Produzent*innen und Verarbeiter*innen werden mit der RegioApp sichtbar und transparent vernetzt. Dabei sein lohnt sich nicht nur für Regionalinitiativen, sondern auch für Kommunen, Landkreise und regionale Food- Startups.
mehr


HERZLICH WILLKOMMEN CATHERINA SCHNOOR

In der letzten Ausgabe noch als Praktikantin vorgestellt, können wir mit dieser Ausgabe Catherina Schnoor schon als neue Mitarbeiterin der Regionalbewegung in der Hauptgeschäftsstelle in Feuchtwangen begrüßen. 

Catherina ist sehr an Zukunftsthemen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung interessiert und widmet sich seit Anfang Juni bei der Regionalbewegung vor allem den Themen Digitalisierung und Online-Marktplätzen in der Regionalvermarktung.

In den nächsten Monaten wird sie das Regionalbewegungs-Team vor allem sehr intensiv bei der Organisation des Bundestreffens unterstützen.



NEUE PRAKTIKANTIN IN DER GESCHÄFTSSTELLE IN BORGENTREICH

Elisa Stock ist seit Mitte April Praktikantin der Regionalbewegung in der Zweigstelle in Borgentreich. Sie steht am Anfang ihres Masterstudiums der Umweltsystemwissenschaften Geografie an der Universität in Graz und absolvierte dort zuvor den gleichnamigen Bachelor.

Im Rahmen des Praktikums bei der Regionalbewegung möchte sie nun Praxiserfahrung sammeln und Einblicke in die vielfältigen Arbeitsbereiche eines Bundesverbandes erhalten. Elisa ist an den Themen Regionalisierung und Nachhaltigkeit interessiert und findet es sehr spannend vor allem auch bei Tätigkeiten des Tag der Regionen mitwirken zu können. 

Noch bis Anfang Juli diesen Jahres unterstützt Elisa Stock die Regionalbewegung bei ihren Tätigkeiten rund um den Tag der Regionen und kümmert sich um eine Auswertung der Schnittstellen von LEADER-Projekten mit den Aktivitäten der Regionalbewegung.  Im Anschluss wird sie dann mit neuen Erfahrungen ihr Masterstudium in Graz fortsetzen.




REGIONALBEWEGUNG NDS LÄDT EIN ZUM ONLINE REGIO-TALK: TAG DER REGIONEN 2021

Der Landesverband Regionalbewegung Niedersachsen lädt mit dem Format "Online RegioTalk" regelmäßig Interessierte zum moderierten Online- Austausch und netzwerken ein. Der zweite RegioTalk findet am 7.07.2021 von 18.00 bis 19.00 Uhr zum Thema "Tag der Regionen 2021 in Niedersachsen" statt.

Nach kurzen Inputs der ehrenamtlichen Länderkoordinatorin für des Tag der Regionen in Niedersachsen Reinhild Olma und der Projektleiterin des Tag der Regionen Dr. Melanie Oertel können sich die Teilnehmenden zu Beteiligungsideen und -möglichkeiten im Rahmen des Tag der Regionen austauschen.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! 

Der Tag der Regionen ist bundesweit die bedeutendste Veranstaltungsplattform für regionales Wirtschaften und präsentiert jedes Jahr im September und Oktober auf vielfältige Weise die Besonderheiten einer jeden Region.


Neben bewährten Veranstaltungskonzepten gibt es viele alternative Aktionsformate, die auch corona-konform stattfinden können, wie zum Beispiel die Stadt-Land-Touren. Der Tag der Regionen findet in diesem Jahr unter dem Motto „Der lange Weg zu kurzen Wegen“ statt.
Hier können Sie sich sich für den RegioTalk anmelden.

mehr

REGIONALBEWEGUNG NRW  - AUSTAUSCH ÜBER LEADER UND REGIONALVERMARKTUNG

Anlässlich des bundesweiten Online-LEADER-Treffens veranstaltete der Landesverband der Regionalbewegung NRW am 21.04.2021 einen nordrhein-westfälischen Austausch zum Thema Regionalvermarktung und LEADER.

Im Mittelpunkt stand der Austausch über Möglichkeiten, wie das Thema Regionalvermarktung in den LEADER- und Vital-Regionen noch besser verankert werden könnte und wie erreicht werden könnte, dass es als zentrales Handlungsfeld in den neuen Entwicklungsstrategien fest geschrieben wird. 

Unter den 34 Teilnehmenden waren neben Repräsentant*innen der LEADER-Regionen aus NRW auch Vertreter*innen aus Sachsen, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. Die Regionalbewegung NRW arbeitet derzeit in einem Dialogprozess zum Thema Zukunftschancen für Regionalvermarktung, Biodiversität und bäuerliche Betriebe.

Es soll eine Strategie mit Handlungsansätzen für eine Förderung regionaler Strukturen und nachhaltiger Regionalvermarktung erarbeitet werden.



Die LEADER Förderung bietet gute Ansätze zur Anschub-Finanzierung von Projekten zur regionalen Vermarktung. Möglichkeiten, wie die Regionalbewegung LEADER-Regionen zum Thema Regionalvermarktung unterstützen kann, wurden in der Veranstaltung als nächste Schritte abgeleitet.

mehr

HANDELSPLATTFORM POMMERNMARKTPLATZ IST ONLINE

Unter der Federführung der Landesgruppe Regionalbewegung Mecklenburg-Vorpommern wird auf Basis der Meck-Schweizer-Handelsplattform mit Hilfe von Landesmitteln aus dem Strategiefonds M-V eine Handelsplattform für das ganze Land ausgebaut, die sich „Markt-MV“ nennt.

Verschiedene Schwester-Regionen können zukünftig auf Markt-MV über ein eigenes Portal in ihrer Region Regionalhandel betreiben. Vorpommern ist mit dem pommernMarktPlatz die erste Region, die die neue Handelsplattform umgesetzt hat. Die neue digitale Handelsplattform soll kleine regionale Produzenten unterstützenund die Absatzmöglichkeiten für regionale, klimafreundliche und Bio-Produkte aus Vorpommern steigern.

Über den virtuellen pommernMarktPlatz können Erzeuger*innen in Vorpommern künftig ihre Produkte



anderen Betrieben, etwa Händlern, Gastronomen oder Dorfläden, anbieten. Die entsprechende Website ist bereits ans Netz gegangen. Betreiber der Plattform ist der gemeinnützige Verein pommernarche e.V., der auch Mitglied der Regionalbewegung ist.
mehr

BROSCHÜRE "KANTINE SUCHT REGION" DER REGIONALBEWEGUNG MITTELFRANKEN IST ERSCHIENEN!

Der Stellenwert regionaler Produkte in der Außer-Haus-Verpflegung könnte bei 1,8 Millionen Essensgästen in der Gemeinschaftsverpflegung in Bayern täglich (vergleiche Bayerischer Agrarbericht 2020) einen enormen Einfluss auf die landwirtschaftliche Produktion der Region haben. Mehr regionale Produkte auf Betriebskantinentellern können damit einen großen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung leisten.

Warum aber landen immer noch zu wenige regionale Produkte auf den Speisekarten in der Außer-Haus-Verpflegung? Die IG Regionalbewegung Mittelfranken hat sich dieser Thematik angenommen und das Projekt "Kantine sucht Region" an den Start gebracht. Ziel ist es, die Vernetzung und den Austausch von Betriebskantinen und Direktvermarktern zu stärken und so den Anteil regionaler Produkte in der Außer-Haus-Verpflegung zu erhöhen.

Im Rahmen des Projekts wurde nun die Broschüre „Kantine sucht Region“ veröffentlicht, die den landwirtschaftlichen Erzeugerinnen und Erzeugern sowie handwerklichen Verarbeiter*innen aus Mittelfranken eine Plattform bieten und gleichzeitig interessierten Betriebskantinenbetreibern die Suche nach für sie geeigneten Lieferanten erleichtert werden soll.

Die Broschüre "Kantine sucht Region" steht hier zum kostenlosen Download bereit.

mehr


HERZLICH WILLKOMMEN!


Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder im Bundesverband der Regionalbewegung e.V.:

  • Ordery GmbH
  • Brand Esslust GmbH
  • Deliani GmbH
  • BIONALES Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung e. V.
  • Local Commerce Alliance

Insgesamt gehören der Regionalbewegung rund 320 Mitgliedsorganisationen in Deutschland an!

Darunter beispielsweise Gruppen aus Natur- und Umweltschutz, Kirchengemeinden, Land- und Forstwirtschaft, Jugendarbeit, Tourismus, Bildung, Verbraucherschutz, Gastronomie, klein- und mittelständischem Handwerk und dem Lebensmittelhandel.
Allesamt Initiativen, die eine Region bunt und lebendig machen!

Klicken Sie doch mal rein zu unseren Mitgliedern.

mehr

MITGLIED WERDEN IM BUNDESVERBAND DER REGIONALBEWEGUNG E. V.

Als Kompetenznetzwerk für Regionaltiät engagiert sich der Bundesverband der Regionalbewegung als Dachverband für die Akteure regionalen Wirtschaftens mit dem Ziel, regionale Wirtschaftskreisläufe zu stärken und gute Rahmenbedingungen für regionale Kleinst, kleine und mittelständische Lebensmittelhandwerksbetriebe zu schaffen.

Nicht nur in Krisenzeiten ist eine resiliente Ernährungswirtschaft wichtig. Diese Botschaft muss dringend auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen ankommen. Dabei braucht die Regionalbewegung Ihre Hilfe! Helfen Sie uns, das Netzwerk Regionalität noch stärker zu machen und engagieren Sie sich an der Seite der Regionalbewegung für zukunftsfähige Nahversorgungsstrukturen in ländlichen Räumen und die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe. Werden Sie Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung und profitieren Sie von vielen Vorteilen.

Wissenswertes über die Regionalbewegung und eine Mitgliedschaft finden Sie auch in unserer Imagebroschüre. Gerne versorgen wir Sie auch auf dem Postweg mit Printexemplaren! Bitte teilen Sie uns dazu per E-Mail die gewünschte Anzahl und Ihre Adresse mit.

Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung e.V. werden und die Entwicklung einer bundesweit gehörten aktiven Regionalbewegung fördern!

Und so einfach geht’s: Onlineformular ausfüllen und absenden.

mehr

UNSERE REGIONALINITIATIVEN - HEUTE: NEARBUY

Das Regionalbewegungs Mitglied nearbuy hat gemeinsam mit Erzeuger*innen, Verarbeiter*innen und Abnehmer*innen ein digitales Werkzeug geschaffen, um die regionale Lebensmittelvermarktung und -versorgung zu erleichtern. Das Werkzeug richtet sich an all diejenigen, die regionale Lebensmittel produzieren, verarbeiten oder veredeln und diese auch an Kantinen, Restaurants und Läden in ihrer Region vermarkten möchten. Gleichzeitig können Kantinen-verantwortliche, Gastronomen und Ladenbesitzer*innen ihren Bedarf nach regionalen Produkten an Anbieter*innen in ihrem Umfeld richten. Der digitale Marktplatz für regionale Lebensmittel ist nun seit kurzem in der ersten Version online.

Eine kostenlose Registrierung ist unter www.nearbuy-food.de möglich. 

nearbuy geht es darum, bestehende regionale Strukturen zu stärken und dort zu unterstützen, wo sie fehlen, ohne sie zu ersetzen. nearbuy ist kein Händler und stellt keine eigene Logistik bereit. Doch in Kürze wird nearbuy erweitert um einen “Marktplatz für regionale Logistik” mit dem Ziel, die vorhandenen Lieferkapazitäten besser auszulasten und durch Zusammenarbeit die Belieferung sicherzustellen. In diesem Zusammenhang ist das Projektteam auch in engem Austausch mit dem Netzwerk RegioLogistik der Regionalbewegung. 




Das nearbuy-Team arbeitet stetig an der Weiterentwicklung des digitalen Werkzeugs und lädt alle Betriebe ein mitzumachen und sich über direktes Feedback in die Weiterentwicklung einzubringen. Die Regionalbewegung wünscht weiterhin viel Erfolg!
mehr

RURAL INSPIRATION AWARD FÜR DIE HOFLADENBOX!

Unser Regionalbewegungs-Mitglied, die HofladenBOX, wurde mit dem Europäischen Rural Inspiration Award 2021 in der Kategorie „Digital Futures“ ausgezeichnet!

Der Preis, der besondere Konzepte zur Förderung der nachhaltigen Digitalisierung in der Landwirtschaft und in ländlichen Gemeinden auszeichnet, geht damit erstmals an ein deutsches Startup. Die Regionalbewegung hat die beiden Gründerinnen der HofladenBox Birgit Wegner und Mareike Schalk von der Konzeption bis zur praktischen Umsetzung ihrer Idee zur HofladenBOX, immer wieder eng begleitet.

2018 gegründet bietet die HofladenBOX als Online-Marktplatz, der als Schnittstelle zwischen regionalen Lebensmittelerzeugern und Endverbrauchern im Landkreis Fürth fungiert, mittlerweile über 1000 Produkte von über 60 Direktvermarktern aus der Region an.

Die HofladenBOX kümmert sich um die technische Lösung, die Logistik, das Marketing und leistet damit einen unglaublich wichtigen Beitrag zu geschlossenen Wertschöpfungsketten und dem regionalen Wirtschaftskreislauf im Landkreis Fürth.



Aktuell werden ca. 2.500 Kunden im Raum Nürnberg/Fürth/Erlangen von der HofladenBOX beliefert.
Die Regionalbewegung gratuliert dem HofladenBOX-Team ganz herzlich zur Auszeichnung.

Im Zusammenhang mit der Auszeichnung ist ein Imagefilm zur HofladenBOX entstanden: https://www.youtube.com/watch?v=_Bz5nUR3-Bw

mehr

 

GENIESSERGENOSSENSCHAFT SACHSEN EG - SCHWEINEFLEISCH ALS GEMEINSCHAFTLICHES REGIONALES PREMIUMPRODUKT

Der genossenschaftliche Gedanke "Was du nicht allein vermagst, dazu verbinde dich mit anderen, die das Gleiche wollen" steht hinter der Genießergenossenschaft Sachsen eG. Die Idee: Die Produktion hochwertigen Fleisches als "Regionales Premiumprodukt aus Sachsen".

Angefangen mit dem Bau einer Stallanlage, der speziellen Aufzucht und Verarbeitung von Duroc-Schweinen, bis hin zu hochwertigem Omega-3-Schweinefleisch und der regionalen Vermarktung. Getragen wird die Genießergenossenschaft Sachsen, die unter der Federführung der Agraset-Agrargenossenschaft eG gegründet wurde, von ihren Genossenschaftsmitgliedern, die mit einer Dividende in Form von hochwertigem Fleisch oder Wurst aus eigener Produktion beteiligt sind.

Die Genießergenossenschaft Sachsen bietet damit Menschen, die Fleisch essen wollen, dabei aber nicht auf hochwertige, regionale Produktion und tiergerechte Haltung verzichten wollen, eine tolle Lösung. Regional bewusste Kunden und regionale Schweinefleisch-Erzeuger begegnen sich als gleichberechtigte Partner auf Augenhöhe.


Die Mitglieder können mitgestalten, werden Eigentümer ihrer nahrungsproduzierenden Genossenschaft mitten in Sachsen und leisten einen wertvollen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung. Bisher wurden rund 700 Anteile à 1000 Euro gezeichnet, Anteile können weiterhin gezeichnet werden.
mehr

DER WAHRE WERT DER LANDWIRTSCHAFT

Landwirtschaftliche Betriebe leisten mehr als das, was im gewöhnlichen Jahresabschluss steht. Das Ziel der Regionalwert-Leistungen GmbH sind Instrumente, mit denen landwirtschaftliche Betriebe ihre sozialen, ökologischen und regionalwirtschaftlichen Leistungsfaktoren erfassen, nachweisen und sichtbar machen.

Mit der „Regionalwert-Nachhaltigkeitsanalyse“ sowie der „Regionalwert-Leistungsrechnung“ zur Bewertung von Nachhaltigkeit spricht die Regionalwert-Leistungen GmbH Landwirt*innen, Händler*innen, Verarbeiter*innen, Bänker*innen, etc. in ganz Deutschland an.

Die Online-Tools auf der Website www.regionalwert-leistungen.de rechnen jedem Betrieb den bisher ungenügend bezahlten Wert seiner landwirtschaftlichen Arbeit für Mensch, Natur und Region in Euro um.


Mit dem Ergebnis können Landwirt*innen ihren fairen Anteil am Erlös ihre Arbeit einfordern.

mehr

EIN KORB VOLL GLÜCK MIT EKU-ZUKUNFTSPREIS AUSGEZEICHNET!

Die von Anja Nixdorf-Munkwitz gegründete Initiative „Ein Korb voll Glück“ wurde vom Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft mit dem eku-Idee Zukunftspreis ausgezeichnet.

Anja Nixdorf Nixdorf-Munkwitz war als leidenschaftliche und regionale Überzeugungstäterin nicht nur RegioTesterin, sondern ist auch engagierte Tag der Regionen Akteurin.

Mit ihrer Initiative leistet sie einen wertvollen Beitrag, um ihre Heimatregion, die (Ober)Lausitz, nachhaltiger zu machen.
Gegründet hat sie dafür nicht nur die Initiative "Ein Korb voll Glück", sondern mit dem „Wochenmarkt 4.0“, auch eine  Marktschwärmerei für Zittau, der zum Treffpunkt für bewusste Genießer*innen und Produzent*innen von Regionalprodukten aus der Oberlausitz geworden ist.
Die Regionalbewegung gratuliert herzlich zur Auszeichnung uns wünscht sich viele Nachahmer*innen.



Im Zusammenhang mit der Auszeichnung ist ein sehr schöner Film entstanden:
https://www.youtube.com/watch?v=_Bz5nUR3-Bw

mehr

 

REGIONALE WERTSCHÖPFUNG DURCH ALTE HEIMISCHE RASSEN UND SORTEN

Alte heimische Sorten und Rassen erhalten und regionale Wertschöpfung erzielen – wie kann das gelingen?

Eine neue Broschüre, die das nova-Institut gemeinsam mit der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft veröffentlicht hat, zeigt, wie es funktionieren kann.

Die Regionalbewegung war bei der Entwicklung der Broschüre involviert und hat die Synergieeffekte einer Beteiligung der Vertreter*innen von Betrieben oder Wertschöpfungsketten mit alten Sorten an "Regionalen Wertschöpfungszentren" als Erfolgsfaktoren ins Spiel gebracht.

mehr

 

EIGENPUBLIKATIONEN

Der Bundesverband der Regionalbewegung hat im Laufe seiner Arbeit mehrere Werke rund um die Themen Regionalvermarktung, Biodiversität und kommunales Engagement für eine starke Region geschaffen.

Allen voran steht das "Handbuch der Regionalvermarktung", das den Regionalinitiativen Strategien und Konzepte zur Vermarktung regionaler Lebensmittel an die Hand gibt. Darauf aufbauend ist der Leitfaden "Traumpaar Biodiversität und Regionalver-marktung" entstanden. Dieser versteht sich als praktische Anleitung für Regionalvermarktungs-initiativen, die Biodiversität in ihrer Zielsetzung verankern möchten.
Die Broschüre "Bundespreis REGIOkommune" stellt Projekte vor, in denen gezeigt wird, wie sich Kommunen erfolgreich im Bereich Regionalität engagieren können.

Zum 20-jährigen Jubiläum des Tag der Regionen ist die Broschüre „RegioPioniere – Über Regionen lässt sich die Welt bewegen!“ erschienen. Sie zeigt die Erfolgsgeschichten neun langjähriger Akteure aus verschiedenen Bundesländern.

Leseproben, Downloadlinks und Bestellformulare zu den Publikationen finden Sie hier.




SOMMERSCHULE "FUTURE OF FOOD"- ZUKUNFTSFÄHIGE ERNÄHRUNGSSYSTEME

Die Sommerschule findet bereits zum 4. Mal statt und wendet sich an junge Menschen, die unsere Ernährung in Zukunft mit gestalten wollen. In der Sommerschule werden aktuelle Fragestellungen zur Zukunft der Ernährung und Landwirtschaft bearbeitet. Die Teilnehmenden erweitern ihr Wissen in Vorträgen und Diskussionen mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis.  Beteiligen kann man sich auch als Unterstützer an der umfassenden Meinungsbildung junger Menschen. Sommerschule „Future of Food – Zukunftsfähige Ernährungssysteme“ auf Schloss Kirchberg
Datum: 28. August bis 4. September 2021
Ort:
Veranstalter: Akademie Schloss Kirchberg
 
Weitere Informationen dazu hier.

ÜBERLAND-FESTIVAL

Ein Fest für alle Menschen, die das Landleben neugestalten möchten– zum Feiern, Austauschen, Werken, Ausprobieren und Vernetzen. 

Auch in diesem Jahr findet das 3-tägige ÜBERLAND Festival statt als Wochenende voller Musik und Lebendigkeit. Ein Fest zum Austausch mit  Landaktivist*innen. Zu Gast ist das Überland Festival im legendären Kühlhaus Görlitz, einem der ersten Neulandgewinner-Projekte, das sich zu einem Festival-Gelände und Vielem mehr weiterentwickelt hat.

Die Regionalbewegung wird mit verschiedenen Projekten vor Ort vertreten sein.
Datum: 10. bis 12. September 2021
Ort: Kühlhaus Görlitz
Veranstalter: Neulandgewinner.de

Weitere Informationen hier.

TAG DER REGIONEN 2021 - DER LANGE WEG ZU KURZEN WEGEN

Einmal im Jahr dreht sich rund um das Erntedankfest alles um die Stärken unserer Regionen.
In einem mehrwöchigen Aktionszeitraum macht der Tag der Regionen in Hunderten von Projekten, Veranstaltungen, Festen, Ausflügen, Märkten und anderen Events sichtbar, wer hier in Deutschland alles einen Beitrag dazu leistet, regionale Wirtschaftskreisläufe zu erhalten.

Der Tag der Regionen 2021 findet um den Kerntag 3. Oktober im September und Oktober unter dem Motto "Der lange Weg zu kurzen Wegen" statt.

Datum: Kerntag 3. Oktober 2021 - Aktionszeitraum September und Oktober 2021
Ort: bundesweite Aktionen
Veranstalter: Bundesverband der Regionalbewegung e.V.

Weitere Informationen hier.

10. BUNDESTREFFEN DER REGIONALBEWEGUNG

Der Bundesverband der Regionalbewegung lebt als Fachverband und Netzwerkorganisation vom intensiven Austausch mit seinen Mitgliedern.

Nach der corona-bedingten Absage des 10. Bundestreffens der Regionalbewegung, das ursprünglich bereits im Mai 2020 stattfinden sollte, findet das 10. Bundestreffen der Regionalbewegung nun vom 13. bis 15. Oktober 2021 auf dem Landgut Stober in Brandenburg statt.


Datum:
13. bis 15. Oktober 2021
Ort: Landgut Stober, Brandenburg
Veranstalter: Bundesverband der Regionalbewegung e.V. 

Weitere Informationen dazu hier.


UNSERE ONLINE-PORTALE - REINKLICKEN LOHNT SICH!

Die Online-Portale der Regionalbewegung wachsen stetig weiter und werden regelmäßig um neue Features erweitert. Immer mal wieder reinklicken und auf dem Laufenden bleiben lohnt sich!


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Bundesverband der Regionalbewegung e.V.
Ilonka Sindel
Hindenburgstraße 11
91555 Feuchtwangen
Deutschland


sindel@regionalbewegung.de