Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
header
Ausgabe 40/
Juni 2023

NOCH 10 TAGE BIS ZUM BUNDESTREFFEN DER REGIONALBEWEGUNG!

Seit Monaten machen wir uns Gedanken, welche Themen unser Netzwerk interessieren und welche Menschen Beiträge leisten können, von denen wir lernen können.

Nun steigt die Vorfreude. Wir erwarten rund 200 Gäste und über 60 spannende Referentinnen und Referenten aus Praxis, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft zu allen Themen, die Regionalbewegte unter den Nägeln brennen.

Eine Anmeldung ist nach wie vor möglich. Direkt hier: https://eveeno.com/bundestreffen2023

Wir freuen uns auf Euch in der Zugspitz Region!

Was sonst noch alles in der Regiobranche aktuell ist und ansteht, findet sich hier in der sommerlichen Ausgabe der REGIOpost.

Ihr Team der Regionalbewegung

 

WIR SEHEN UNS AN DER ZUGSPITZE: 11. BUNDESTREFFEN DER REGIONALBEWEGUNG VOM 22. BIS 24. JUNI 2023 IN FARCHANT

Zum 11. Bundestreffen der Regionalbewegung lädt der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. von Donnerstag, 22. Juni bis Samstag, 24. Juni 2023 ins oberbayerische Farchant in die Zugspitz Region ein.

Diskutieren Sie mit uns und vielen Expert*innen zum Thema „Regional im Zeichen von Klimawandel & Daseinsvorsorge“ über die aktuellen Herausforderungen der ländlichen Räume und der Regionalvermarktung, über glaubwürdig-regionale und ökologische Lebensmittel, nachhaltige Landwirtschaft, die Rolle von Netzwerken und Best-Practice-Projekten und vieles mehr.

Gemeinsam mit den Kooperationspartner*innen vor Ort, der Gemeinde Farchant, der Zugspitz Region GmbH, den DORFbegegnungsläden in Deutschland e.V., dem Dorfladen Farchant und dem Dachverein UNSER LAND freut sich die Regionalbewegung auf Ihre Teilnahme und ein erfolgreiches 11. Bundestreffen.

Die Anmeldung zum Bundestreffen noch immer möglich unter https://eveeno.com/bundestreffen2023

Das ausführliche Programm in abwechslungsreichen Formaten (Vorträge, Talkrunden, Wissensmarkt, Foren, Exkursionen, viel regionale Kulinarik uvm.) findet sich hier.

Mehr...

AGRARSOZIALE GESELLSCHAFT ZU GAST BEI DER REGIONALBEWEGUNG

Wolfgang Reimer (1. Vorsitzender) und Dr. Oliver Klein (Geschäftsführer) von der Agrarsozialen Gesellschaft waren zu Gast in der Hauptgeschäftsstelle des Bundesverbandes der Regionalbewegung (BRB) e.V. in Feuchtwangen. Gemeinsam mit Heiner Sindel (1. Vorsitzender BRB), Ilonka Sindel (Geschäftsführerin BRB) und Andrea Winter (Projektleitung BRB) tauschten sie sich über die jeweils laufenden Projekte, Ziele und Vorhaben aus. Die Gemeinsamkeiten der beiden gemeinnützigen Verbände sind trotz unterschiedlicher Entstehungsgeschichten groß.

Die Sorge und das Wissen um die Kostbarkeit unserer ländlichen Räume als Lebensraum für Mensch und Natur und der Erhalt funktionsfähiger, bäuerlicher Strukturen in lebendigen Regionen liegen beiden Institutionen sehr am Herzen. Die Zusammenarbeit soll zukünftig noch intensiver werden, um gemeinsam für die enormen gesellschaftlichen Potenziale starker und lebendiger Regionen zu werben. Die Agrarsoziale Gesellschaft wird unter anderem aktiv an verschiedenen Programmpunkten des 11. Bundestreffens der Regionalbewegung beteiligt sein.



Die Agrarsoziale Gesellschaft wird unter anderem aktiv an verschiedenen Programmpunkten des 11. Bundestreffens der Regionalbewegung beteiligt sein.
Mehr...

REGIONALBEWEGUNG ZUM THEMA REGIONALKENNZEICHNUNG

Die Stärkung der Regionalkennzeichnung bei Lebensmitteln steht auf der politischen Agenda der derzeitigen Bundesregierung. Daher lud das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (Abteilung 4) Verbände und Initiativen aus der Ernährungswirtschaft zum direkten Austausch ein, darunter auch der Bundesverband der Regionalbewegung e.V..

Die Lösung durch eine „gesetzliche Transparenzregelung“ wurde von den Teilnehmenden diskutiert und auch von der Regionalbewegung befürwortet. Vielfalt bei der Regionalkennzeichnung sei gewollt, so dass ein einheitliches Kennzeichen nicht das Ziel sei. Wer mit „regional“ werbe, solle jedoch klarstellen müssen, welches die Region ist und was die regionalen Zutaten sind, argumentierte der BRB.

Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. befürwortet zum Schutz kleiner Erzeugerbetriebe und Initiativen eine rechtliche Regelung, die den Begriff „regional“ vor Missbrauch schützt. Ziel ist es, die heimische Landwirtschaft und regionale Wertschöpfungsketten zu unterstützen. 




Dies werde in den bisherigen Kennzeichen zu wenig abgebildet teilweise missbraucht.

Warum ein Schutz für regionale Erzeuger und Vermarkter dringend nötig ist, erläuterte Andrea Winter von der Regionalbewegung u.a. in einem Interview im Rahmen der Sendung „Zeitfragen“ des Senders Deutschlandfunkkultur, die hier nachgehört werden kann.

Mehr...

LEITFADEN „MIKROLOGISTIK IM LÄNDLICHEN RAUM“ IST ERSCHIENEN!

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Intelligente Mikrologistik – Beitrag der Digitalisierung zu effizienten Logistiklösungen in ländlichen Räumen“ ist im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) mit Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft der Leitfaden "Mikrologistik im ländlichen Raum" entstanden, der jetzt veröffentlicht wurde. Der Leitfaden ist DAS Handbuch für Interessierte, Aktive und Expert*innen der Mikrologistik.

Mit dem Leitfaden und den Werkzeugen für mikrologistische Lösungen wird erstmals der Fokus auf die Organisationsentwicklung der Vermarktungsinitiativen gelegt.

Mithilfe der darin enthaltenen Werkzeuge und Planungsinstrumente, die alle hier zum Download bereit stehen, können Sie sich mit anderen systematisch vergleichen (REGIOlogistik-Datenbank), eine eigene Logistiklösung konzipieren (Entwicklungsschema), einen Überblick über verschiedene Ausgestaltungsaspekte und -optionen für ihre Logistiklösung gewinnen (Lösungsbaukasten) sowie fortlaufend die Wirtschaftlichkeit der Logistiklösung bewerten (Wirtschaftlichkeitsrechner), um abschließend die gewählte Lösung auf ihre langfristige Nachhaltigkeit zu prüfen (Bewertungssystem).

 




Möchten Sie darüber hinaus eine persönliche Beratung in Anspruch nehmen, vermittelt die Regionalbewegung gerne entsprechende Beratungsmöglichkeiten. Kontaktieren Sie uns gerne über logistik@regionalbewegung.de oder rufen Sie uns an Tel. 09852-1381.
Mehr...

DAS POLICY PAPER „UNTERSTÜTZUNG UND FÖRDERUNG REGIONALER LOGISITKLÖSUNGEN – GESTALTUNGSEMPFEHLUNGEN AN DIE POLITIK“ IST ERSCHIENEN!

Passfähige Logistiklösungen für den ländlichen Raum bilden eine zentrale Voraussetzung für regionale Wirtschafts- und Versorgungssysteme. Diese sind gesellschaftlich und politisch gewünscht, stoßen jedoch immer wieder auf Herausforderungen , auch in politischen Entscheidungsprozessen.

Im Forschungsprojekt „Intelligente Mikrologistik – Beitrag der Digitalisierung zu effizienten logistischen Angeboten in ländlichen Räumen“ hat der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. mit den Projektpartnern ZTG TU Berlin und Fraunhofer Institut SCS als Zusammenfassung ein Policy Paper erarbeitet, das Gestaltungsempfehlungen zur Unterstützung und Förderung regionaler Logistiklösungen an die Politik gibt.




 

Mehr...

REGIONALBEWEGUNG AUF DEM LANDESPARTEITAG DER BÜNDNIS90 GRÜNEN IN ERLANGEN

Mit der REGIOapp war der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. zu Gast auf dem bayerischen Landesparteitag der Bündnis 90/die Grünen in der Heinrich-Lades Halle in Erlangen.

Nicht nur die GRÜNEN-Spitzenkandidaten für die bayerische Landtagswahl 2023 Katharina Schulze und Ludwig Hartmann waren zu Gast am Stand der Regionalbewegung, sondern auch die Bundesvorsitzende Ricarda Lang. Wie wichtig zielgerichtetes Marketing für Regionalvermarktung ist und wie wichtig es außerdem ist, die Ziele und Instrumente der Regionalbewegung auch weiterhin systematisch auf Bundes- wie auf Landesebene politisch zu unterstützen, haben Kerstin Horneber und Florian Krommer von der Regionalbewegung im Rahmen des Landesparteitages betont.

Die Bekenntnisse zu mehr Regionalität in unserem Ernährungssystem sind deutlich - nicht nur gesellschaftlich, sondern auch politisch. Trotzdem schafft es die Branche nur schwer aus der Nische und kämpft mit schwierigen Rahmenbedingungen und immer noch zu wenig Aufmerksamkeit.

Um dies zu ändern und Regionalität sichtbar zu machen, bietet die Regionalbewegung mit der REGIOApp regionalen Produzent*innen, Verkaufsstellen und Gastronomiebetrieben ein unkomplioziertes Marketingsinstrument, das Verbraucher*innen ermöglicht, sie schnell, einfach und kostenlos zu finden.




Mehr...

AKTIONSBÜNDNIS TAG DER REGIONEN VOR ORT BEIM GLEICHNAMIGEN BUNDESKONGRESS: "DIE WELT IM WANDEL - SO GELINGT DIE TRANSFORMATION IN DER REGION"

Die Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Klara Geywitz, lädt vom 14.-16.06.2023 zum 1. Bundeskongress "Tag der Regionen" nach Cottbus ein. Vor Ort ist der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. in verschiedene Programmpunkte eingebunden und präsentiert das Aktionsbündnis „Tag der Regionen“.

Beim Bundeskongress des Bundesbauministeriums "Tag der Regionen" erwartet die Gäste aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Praxis ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Begleitveranstaltungen.

Die Regionalbewegung begrüßt den Vorstoß des Bauministeriums, dem Thema Regionalität mehr Aufmerksamkeit zu schenken und ist gespannt auf den erstmals veranstalteten Bundeskongress. Wir freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit, gemeinsame Gespräche und Wissensgewinn!

Mehr...

25 JÄHRIGES JUBILÄUM FÜR DEN TAG DER REGIONEN – AKTIONEN JETZT ANMELDEN!

Seit nunmehr 25 Jahren wirbt der Tag der Regionen mit unermüdlichem Einsatz für die vielen Potenziale regionalen und nachhaltigen Wirtschaftens mit kurzen Wegen zum Erhalt der Identität und Lebensqualität in den Regionen. Er hat sich seit seiner Entstehung zur bedeutensten Veranstaltungsplattform für Regionalität bundesweit entwickelt.

Mit den jährlich wechselnden Schwerpunktthemen orientiert sich der Tag der Regionen an den aktuellen Entwicklungen. In diesem Jubiliäums-Jahr stehen als Motto die „…wurzeln in einer globalisierten Welt“ im Vordergrund, wie auch schon beim 1. Tag der Regionen 1999, da es immer noch brandaktuell ist.




Der Tag der Regionen findet deutschlandweit am 1. Oktober 2023 mit einem Aktionszeitraum von September bis Oktober 2023 statt und ist ein Projekt des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V. Aktionen können ab sofort hier eingetragen werden - Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! 

Mehr...

ERFOLGREICHE PREMIERE DER GASTROREGIO-DIALOGE IN SACHSEN-ANHALT

Was bieten regionale Produzent*innen für die heimische Gastronomie? Wie kann eine regionale Zusammenarbeit gelingen? Regionale Produkte bieten unheimlich viel Potenzial für die Gastronomie und umgekehrt kann die Gastronomie ein wichtiger Absatzmarkt für regionale Produkte sein. Damit sie zusammenkommen, müssen sich die verantwortlichen Gastro- wie Küchenchefs und die regionalen Erzeuger*innen kennen lernen

Um den Austausch zu forcieren, hat die Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (AMG) in Kooperation mit dem Bundesverband der Regionalbewegung e.V. die Gastro-Regio Dialoge Sachsen-Anhalt initiiert und moderiert. Damit wurde eine Plattform für den direkten Austausch geschaffen, die neben innovativen Impulsvorträgen auch Speed-Meetings zwischen Erzeuger*innen, Verarbeiter*innen und Gastronom*innen vorsah.

Die beiden ersten Veranstaltungen der neu konzipierten Reihe hatten nun mit ca. 90 Teilnehmer*innen in Magdeburg und Dessau erfolgreich Premiere. Nach spannenden Impulsen konnten die Teilnehmenden im Rahmen von Speed-Meetings ihre Netzwerke für direkte Lieferbeziehungen erweitern.




Florian Krommer, Projektleiter „Kantine sucht Region“ bei der Regionalbewegung, präsentierte darüber hinaus die REGIOapp der Regionalbewegung, als bewährtes Marketinginstrument für mehr Sichtbarkeit für regionale Produkte.
Mehr...

KOMMUNIKATIONSOFFENIVE: 1. ERZEUGER-VERBRAUCHER-DIALOG IN AACHEN GESTARTET

Der 1. Erzeuger-Verbraucher-Dialog im Rahmen des Projekts „Kommunikationsoffensive zur Stärkung regionaler Landwirtschaft“ ist gestartet. Durchgeführt wurde er in Aachen durch den Förderverein Arbeit, Umwelt und Kultur in der Region Aachen e.V.

Der Erzeuger-Verbraucher-Dialog bietet eine einzigartige Plattform, auf der Erzeuger*innen und Verbraucher*innen direkt miteinander ins Gespräch kommen können. Der Dialog ermöglicht einen offenen Austausch über Herausforderungen, Chancen und Zukunftsvisionen in der Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung.

Die Erzeuger-Verbraucher-Dialoge werden auch im kommenden Jahr forgesetzt werden. Auch in diesem Jahr ist es noch möglich am Projekt teilzunehmen. Interessierte Akteure oder Regionen können das Projekt unter anderem auch im Rahmen des 11. Bundestreffens der Regionalbewegung kennen lernen. Oder sich direkt bei der Projektleiterin Jana Berger unter berger@regionalbewegung.de melden.


Foto: DLG  



Mehr...

 

REGIO.DISKURS.NRW – REGIONALES WIRTSCHAFTEN IN NRW VORANBRINGEN

Ende April trafen sich rund 50 Vertreter*innen aus dem Netzwerk „Regionalitätsstrategie Nordrhein-Westfalen“ sowie weitere Interessierte in der Natur- und Umweltschutzakademie in Recklinghausen. In verschiedenen Veranstaltungsformaten wie Workshops und Podiumsdiskussionen wurde auf der Tagung thematisiert, wie die Ergebnisse der ‚Regionalitätsstrategie NRW‘, die im letzten Jahr vom Landesverband Regionalbewegung NRW gemeinsam mit über 30 Netzwerkpartner*innen aus Verbänden und Institutionen erarbeitet wurden, umgesetzt werden können. Das Herzstück der Regionalitätsstrategie NRW ist die Forderung nach sogenannten Regionalen Wertschöpfungszentren (RegioWez) und Etablierung in den Regionen Nordrhein-Westfalens.

Eröffnet wurde die Veranstaltung unter anderem mit einer Videobotschaft von Silke Gorißen, Ministerin für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, die in ihren Grußworten die Stärkung der regionalen Vermarktung als Schlüssel für eine erfolgreiche Land- und Ernährungswirtschaft betonte. Wie wichtig analoge Vernetzung und Austausch für die Gestaltung von Transformationsprozessen sind, darin waren sich die Teilnehmer*innen einig.





Daher wurde begrüßt, dass die Regionalbewegung unter Einbindung der Netzwerkpartner*innen und  relevanten Akteuren für weitere Gespräche landesweit das Format  „Runder Tischen“ etablieren möchte. Einladungen zu entsprechenden Treffen werden in den nächsten Wochen vorbereitet.
Mehr...

NEUES AUS BAYERN: REGIONAL-NAHVERSORGUNGSFÖRDERRICHTLINIE

Mit der Bekanntmachung „Förderung von regionalen Projekten zur Nahversorgung Aus dem Landkreis – für den Landkreis (Regional-Nahversorgungsförderrichtlinie)“ vom 29. März 2023 verfolgt das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten den Zweck, die regionale Nahversorgung zu stärken und durch Verbesserung der regionalen Wirtschaftskreisläufe positive Wirkungen auf die ländlichen Regionen Bayerns zu erzielen. Die Zuwendung beträgt einmalig maximal 10 000 € pro Zuwendungsempfänger. Bei Kooperationen mehrerer Landkreise oder Stadt und Landkreis kann sich der maximale Förderbetrag entsprechend der Anzahl der Kooperationspartner erhöhen.

Zuwendungsfähig sind vor allem die Einbindung digitaler Angebote zur Darstellung der Nahversorgung und der Direktvermarktung von regionalen Produkten sowie zur Verbesserung der Sichtbarkeit des Versorgungsangebots. Außerdem die Modernisierung und Erweiterung der bestehenden Vermarktungs-, Bezahl- und Logistikideen (zum Beispiel Online-Plattformen, Online-Handel, Markthallen, Bauernmärkte, Lieferdienste) bei denen Kleinst- und Kleinunternehmen des Ernährungshandwerks und der Landwirtschaft eingebunden werden sowie die Vernetzung von Handelspartnern unter Einbeziehung von regionalen direktvermarktenden Kleinst- und Kleinunternehmen (Landwirte, kleines Ernährungshandwerk).




So kann zum Beispiel auch die Teilnahme am Marketinginstrument der Regionalbewegung „REGIOApp“ (www.regioapp.org) gefördert werden.
Mehr...

ES WIRD REGIONAL IN MITTELFRANKENS KANTINEN: NEUE INFOPOST ZUM PROJEKT REGIOKANTINE

Mit der neuen REGIOkantine-Infopost werden Akteure aus Gemeinschaftsverpflegung, Betriebskantinen, Cateringunternehmen, Gastronomien sowie landwirtschaftliche Erzeuger- und Verarbeitungsbetriebe mit Wissenswertem zu aktuellen Trends und neuesten Entwicklungen versorgt. Alle vier bis sechs Wochen erhalten die Leser*innen auf Anbieter- und Nachfrageseite Informationen zu Förderungen und Hilfen, Best-Practice-Beispielen, Saisonalität, Datenbanken und Digitalisierung sowie Veranstaltungshinweise. Interessierte im Raum



Mittelfranken und darüber hinaus können sich nun für die neue Infopost anmelden. Zur Registrierung reicht eine kurze Mail an kantine@regionalbewegung.de.

 

Mehr...

 

HERZLICH WILLKOMMEN BEIM BRB!

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder im Bundesverband der Regionalbewegung e.V.:

  • SinkaCom AG
  • Dachverband Biologische Stationen in NRW e.V.

Insgesamt gehören der Regionalbewegung rund 350 Mitgliedsorganisationen in Deutschland an!

Darunter beispielsweise Gruppen aus Natur- und Umweltschutz, Kirchengemeinden, Land- und Forstwirtschaft, Jugendarbeit, Tourismus, Bildung, Verbraucherschutz, Gastronomie, klein- und mittelständischem Handwerk und dem Lebensmittelhandel, sowie digitale Plattformen für regionale Lebensmittel und Kommunen.
Allesamt Initiativen, die eine Region bunt und lebendig machen!

Klicken Sie doch mal rein zu unseren Mitgliedern.





BLIESGAU GENUSS E.V. – REGIONALITÄT UND MEHR

Unter dem Motto „Kurze Wege – Langer Genuss“ setzt sich die Regionalvermarktungsinitiative Bliesgau Genuss e.V. für die umweltschonende Erzeugung von regionalen Lebensmitteln sowie deren Verarbeitung und Vermarktung im Biosphärenreservat Bliesgau ein. Für die artenreiche Kulturlandschaft in der Biosphäre Bliesgau mit ihren unzähligen Streuobstwiesen gilt ganz klar: „Erhalt durch Nutzung“. Dabei wird auf den Verzicht chemischer Pflanzenschutzmittel und synthetischen Dünger gesetzt. Daraus entstehen wertvolle, nachhaltig erzeugte Produkte.

Eine wichtige Rolle spielt das „Bliesgau-Regal“. Das Christliche Jugenddorfwerk CJD übernimmt die komplette Logistik vom Betrieb bis zum Einzelhandel. Dabei werden jugendliche Auszubildende mit Handicap in allen Bereichen mit einbezogen und eingesetzt, um ihnen so eine praxisnahe und handlungsorientierte Ausbildung zu gewährleisten. Verbraucher*innen können durch den 


Einkauf regionaler Produkte aus dem Bliesgau aktiv Regionalität leben sowie den Erhalt der regionaler Streuobstwiesen und Kulturlandschaften fördern, regionale Wertschöpfung und Wirtschaftskreisläufe ankurbeln und junge Auszubildende unterstützen.
 

Mehr...

MITGLIED WERDEN IM BUNDESVERBAND DER REGIONALBEWEGUNG

Als Kompetenznetzwerk für Regionalität engagiert sich der Bundesverband der Regionalbewegung als Dachverband für die Akteure regionalen Wirtschaftens mit dem Ziel, regionale Wirtschaftskreisläufe zu stärken und gute Rahmenbedingungen für regionale Kleinst-, kleine und mittelständische Lebensmittelhandwerksbetriebe zu schaffen. Derzeit vertritt er rund 330 Mitgliedsinitiativen.

Nicht nur in Krisenzeiten ist eine resiliente Ernährungswirtschaft wichtig. Diese Botschaft muss dringend auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen ankommen. Dabei braucht die Regionalbewegung Ihre Hilfe! Helfen Sie uns, das Netzwerk Regionalität noch stärker zu machen und engagieren Sie sich an der Seite der Regionalbewegung für zukunftsfähige Nahversorgungsstrukturen in ländlichen Räumen und die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe. Werden Sie Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung und profitieren Sie von vielen Vorteilen.

Wissenswertes über die Regionalbewegung und eine Mitgliedschaft finden Sie auch in unserer Imagebroschüre.

Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung e.V. werden und die Entwicklung einer bundesweit gehörten, aktiven Regionalbewegung fördern!





Und so einfach geht’s: Onlineformular ausfüllen und absenden.

Mehr...

 

Modellregionenwettbewerb „Ernährungswende in der Region“ startet

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat den Modellregionenwettbewerb "Ernährungswende in der Region" ins Leben gerufen, um gesellschaftliche Veränderungsprozesse zur Transformation des Ernährungssystems zu unterstützen. Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative Konzepte für eine gesunde und nachhaltige Ernährung in Städten, Gemeinden und Landkreisen zu unterstützen.

Geförderte Projekte sollen vor allem die Gemeinschaftsverpflegung in den Blick nehmen. Zentrale Aspekte sind auch der Aus- und Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten sowie Stärkung des Angebots von regional-saisonal und ökologisch produzierten Lebensmitteln. Für den Wettbewerb stehen bis 2026 bis zu 12 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Wettbewerb besteht aus einem zweistufigen Verfahren. Nach der Einreichung einer Projektskizze werden die vielversprechendsten Projekte aufgefordert, einen Förderantrag zu stellen. Einsendeschluss für die Projektskizzen ist der 4. September 2023.




Mehr...

NEUER BÜRGERRAT ZU ERNÄHRUNG IM BUNDESTAG BESCHLOSSEN

Mit einem neuen Bürgerrat wurde das Thema „Ernährung im Wandel: Zwischen Privatangelegenheit und staatlichen Aufgaben“ neu in den politischen Fokus gerückt. Am 10. Mai 2023 beauftragten die Abgeordneten des Deutschen Bundestages per Abstimmung den Bürgerrat, um die im Alltag stattfindenden Umbrüche in der Ernährung zu beobachten und die Perspektive der Bürger*innen in die politische Debatte einzubringen.

Zentrale Leitfragen, beispielsweise zu Lebensmittelkennzeichnung, Klimaverträglichkeit, Produktion und Verschwendung, definieren das Tätigkeitsfeld des Bürgerrates. Insbesondere das Spannungsfeld von individueller Freiheit auf der einen und die Verantwortung der Politik für die Gesellschaft auf der anderen Seite, soll ein inhaltlicher Schwerpunkt des Arbeitens sein, welche mit der ersten Sitzung im September startet.

Die neue Gewichtung auf das Thema Ernährungswende unter aktiver Bürgerbeteiligung sind begrüßenswerte Entwicklungen und lassen neue Impulse, angekündigt in Form von Handlungsempfehlungen und eines Bürgergutachtens, erwarten.

Mehr...

 

WATT'N KOCHBUCH - DIE BIOSPHÄRENREGION TISCHT AUF: REGIONAL, SAISONAL, NICH' EGAL

Im neuen ‚Watt’n Kochbuch‘, herausgegeben von der Biosphärenregion Niedersächsisches Wattenmeer, präsentiert sich die Vielfalt des Wattenmeers in der regionalen Küche im Nordwesten Deutschlands. Mit 74 regionalen und saisonalen Rezepten werden traditionelle Familiengerichte, neu interpretierte Superfoodrezepte sowie Gerichte der regionalen Küchenchefs bis hin zu den Lieblingsspeisen aus Kindertagen gezeigt. Darüber hinaus lädt das ‚Watt’n Kochbuch‘ dazu ein, mehr über die Biosphärenregion Niedersächsisches Wattenmeer zu erfahren und typische Produkte kennenzulernen.

Vorgestellt wird auch das Regionale Umweltzentrum (RUZ) Schortens e.V., einem Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung e.V., welches sich für eine nachhaltige Ernährung in der Region engagiert und dabei die erfolgreiche Nutzung der REGIOapp als Wegweiser für regionale Produkte im Kochbuch aufzeigt.



Mehr...

Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. hat im Laufe seiner Arbeit mehrere Werke rund um die Themen Regionalvermarktung und kommunales Engagement für eine starke Region geschaffen.

Allen voran steht das Handbuch zur Regionalvermarktung, das den Regionalinitiativen Strategien und Konzepte zur Vermarktung regionaler Lebensmittel an die Hand gibt.
Die Broschüre Bundespreis REGIOkommune stellt Projekte vor, in denen gezeigt wird, wie sich Kommunen erfolgreich im Bereich Regionalität engagieren können.

Zum 20-jährigen Jubiläum des Tags der Regionen ist die Broschüre RegioPioniere – Über Regionen lässt sich die Welt bewegen! erschienen. Sie zeigt die Erfolgsgeschichten neun langjähriger Akteure aus verschiedenen Bundesländern.

2020 erschienen ist die RegioFibel, die die Ergebnisse des Experiments RegioTester zusammenfasst. Wie alltagstauglich ist der regionale Einkauf wirklich? Die RegioFibel bietet Verbraucher*innen neben den spannenden Ergebnissen des Alltagsexperiments auch Tipps und Tricks zum regionalen Einkauf.

Die Broschüre Gute Gründe für Regionalität (erschienen 2021) liefert kurz und knackig Argumentationshilfen für regionales Handeln und Einkaufen.

Leseproben, Downloadlinks und Bestellformulare zu den Publikationen finden Sie hier.

Mehr...

DIE ONLINEPORTALE DES BUNDESVERBANDES DER REGIONALBEWEGUNG - HERZSTÜCKE DER REGIONALBEWEGUNG

Als Kompetenznetzwerk für Regionalität ist das Herzstück unserer Arbeit verständlicherweise unser Netzwerk aus regionalen Akteuren, die sich im ganzen Bundesgebiet für glaubwürdige Regionalität einsetzen und engagieren. Ziel der Online-Portale der Regionalbewegung ist es, dieses Netzwerk sichtbar zu machen und sie zu vernetzen – sichtbar zu machen für die Verbraucherinnen und Verbraucher, aber auch für Entscheidungsträger, um all diese Akteure zu unterstützen und der Regiobranche ein Gewicht zu geben.
Die Online-Portale REGIOapp, REGIOlogistik, REGIOportal und REGIOkantine haben jeweils unterschiedliche Schwerpunkte, wachsen stetig weiter und werden alle regelmäßig erweitert und aktualisiert. Ergänzt werden Sie durch die REGIOpost als regelmäßiges und großes Informationsmedium der Regionalbewegung. Gemeinsam sind sie Abbild für regionale Akteure, Kreisläufe und Produkte in ganz Deutschland.



ReProLa: STADT-LAND-PLUS STATUSKONFERENZ 2023

Seit 2018 werden mit der BMBF-Förderrichtlinie Stadt-Land-Plus 22 interdisziplinäre Projekte umgesetzt, die sich mit einem Forschungs-Praxis-Ansatz den Querschnittsthemen einer gemeinsamen Entwicklung von Stadt, Umland und ländlichem Raum widmen. Bei der Statuskonferenz werden nun die Ergebnisse der letzten Jahre der Fachöffentlichkeit vorgestellt und durch Themeninseln, Plenum und Exkursionen für die Teilnehmenden zugänglich gemacht. Unter dem Titel „Nachhaltige Nahrungsmittelversorgung durch regionale Produktion und Vermarktung befördern“ stellt sich auch das Projektvorhaben ReProLa, einem Kooperationsprojekt des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V., auf der Statuskonferenz vor.


Datum:
12.-13.06.2023
Ort:  Bamberg

Weitere Informationen dazu hier.

BUNDESKONGRESS "TAG DER REGIONEN"

Die Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Klara Geywitz, lädt ein zum 1. Bundeskongress "Tag der Regionen" mit dem Themenschwerpunkt "Die Welt im Wandel - So gelingt die Transformation in der Region". Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. ist vor Ort in verschiedene Programmpunkte eingebunden und präsentiert das gleichnamige Aktionsbündnis Tag der Regionen, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiert.


Datum:
14.-16.06.2023
Ort: Cottbus
Veranstalter: Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen

Weitere Informationen dazu hier.

ABSCHLUSSKONFERENZ DIALOGFORUM „PRIVATE HAUSHALTE“ DER TU BERLIN

Mit der ‚Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung‘ unterstützt die Bundesregierung das Projekt Dialogforum „Private Haushalte“ des Ecologic Institut der TU Berlin und Slow Food Deutschland. Im Rahmen der Abschlusskonferenz werden nun die Ergebnisse der zahlreichen Datenerhebungen und die wichtigen Erkenntnisse zur Wirksamkeit von Aktionen gegen die Lebensmittelverschwendung präsentiert. Darüber hinaus werden Tools und Methoden gegen die Lebensmittelverschwendung in privaten Haushalten vorgestellt und ein Ausblick mit Empfehlungen zur Weiterarbeit und zur Verbreitung gegeben.


Datum:
21.06.2023
Ort:  TU Berlin
Veranstalter: Ecologic Institut der TU Berlin und Slow Food Deutschland

Weitere Informationen dazu hier.

ReProLa: ABSCHLUSSKONFERENZ AKTIONSPLAN "HEIMAT FÜR REGIONALPRODUKTE"

Im Projekt ReProLa (Regionalproduktspezifisches Landmanagement) der Metropolregion Nürnberg, einem Projektkooperationspartner des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V.,  wurde der Aktionsplan „Heimat für Regionalprodukte“ entwickelt. Dieser Aktionsplan entstand im Prozess unter Beteiligung der vielfältigen Akteure aus Politik, Verwaltung, Regionalmanagement, Land- und Ernährungswirtschaft und sammelt die strategischen Projekte für eine zukunftsfähige Land- und Ernährungswirtschaft in der Metropolregion Nürnberg. In der Abschlusskonferenz Beteiligungsprozess – Aktionsplan „Heimat für Regionalprodukte“ lernen Interessierte aus Kommunen, Verwaltung, Land- und Ernährungswirtschaft die Projekte rund um das Thema regionale Produkte kennen und erfahren mehr darüber, wie sich Engagierte beteiligen und profitieren können.


Datum:
22.06.2023
Ort:  Gwächshaus Nürnberg
Veranstalter: Metropolregion Nürnberg


Weitere Informationen dazu hier.

11. BUNDESTREFFEN DER REGIONALBEWEGUNG

Der Bundesverband der Regionalbewegung lebt als Fachverband und Netzwerkorganisation vom intensiven Austausch mit seinen Mitgliedern. Alle zwei Jahre bietet das Bundestreffen allen Regionalinitiativen sowie den regional bewegten Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft ein Forum zur Netzwerkarbeit, Informationsaustausch und Wissenstransfer.

Die Regionalbewegung freut sich nun auf das 11. Bundestreffen der Regionalbewegung, das mit dem Themenschwerpunkt „Regional im Zeichen von Klimawandel & Daseinsvorsorge" in Farchant in der Zugspitz Region stattfinden wird.


Datum:
22.-24.06.2023
Ort: Farchant in der Zugspitz Region
Veranstalter: Bundesverband der Regionalbewegung e.V.

Weitere Informationen dazu hier.

Vl. WORLD ORGANIC FORUM

Das World Organic Forum ist eine mehrtägige entwicklungspolitische Konferenz und verfolgt unter dem claim „Localizing SDGs - Climate Resilience and Global Equity“ kontinuierlich das Ziel, die Agenda 2030 der Vereinten Nationen lokal zu verankern. Beim VI. World Organic Forum 2023 werden in Verknüpfung mit den 17 Zielen die Themen Klimaresilienz sowie neue, auf Ressourcenschutz, Biodiversität und ganzheitlichen wirtschaftlichen Wohlstand für Bäuerinnen und Bauern ausgelegte Modelle regionaler Wertschöpfung und Fragen globaler Gerechtigkeit eine besondere Rolle spielen. Es ist der Akademie Schloss Kirchberg dabei besonders wichtig, in ihrem Wirkungsfeld an der Schnittstelle zwischen bäuerlicher Landwirtschaft, ökologischer Lebensmittelwirtschaft, ländlicher Regionalentwicklung und globaler Entwicklungszusammenarbeit neue Synergien und Partnerschaften zu ermöglichen.


Datum:
26.-30.06.2023
Ort:  Kirchberg an der Jagst


Weitere Informationen dazu hier.

BUNDESVERBAND DER REGIONALBEWEGUNG E.V. BEI LINKEDIN

Dem Bundesverband der Regionalbewegung e.V. ist es als Kompetenznetzwerk ein besonderes Anliegen, ihre Mitglieder und Leser*innen immer mit aktuellen Informationen aus der Regiobranche zu versorgen und auf dem Laufenden zu halten und sich auszutauschen. Denn mit Wissensaustausch und Netzwerkarbeit leistet der Verband einen gezielten Beitrag zu mehr Regionalisierung in der Ernährungswirtschaft und mehr Nachhaltigkeit in den Regionen.

Folgen Sie unserer LinkedIn-Unternehmensseite und bleiben Sie gut informiert über spannende Neuigkeiten, Veranstaltungstipps und aktuellen Entwicklungen aus der Regiobranche.
Mehr...

Möchten Sie regelmäßig Neues aus der Regionalbewegung erhalten? Dann können Sie sich hier für unsere REGIOpost registrieren: http://www.regionalbewegung.de/services/newsletter-anmeldung/


Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung e.V. werden und die Entwicklung einer bundesweit gehörten aktiven Regionalbewegung fördern! https://www.regionalbewegung.de/mitgliedschaft/

BILDNACHWEISE

WIR SEHEN UNS AN DER ZUGSPITZE: 11. BUNDESTREFFEN DER REGIONALBEWEGUNG VOM 22. ZUM 24. JUNI 2023 IN FARCHANT: Matthias Fend und Elisabeth Peter / Zugspitz Region GmbH

REGIONALBEWEGUNG ZUM THEMA REGIONALKENNZEICHNUNG: canva.com

LEITFADEN „MIKROLOGISTIK IM LÄNDLICHEN RAUM“ ERSCHIENEN!: Simon Malik / Bundesverband der Regionalbewegung e.V.

DAS POLICY PAPER „UNTERSTÜTZUNG UND FÖRDERUNG REGIONALER LOGISITKLÖSUNGEN – GESTALTUNGSEMPFEHLUNGEN AN DIE POLITIK“ IST ERSCHIENEN: Simon Malik / Bundesverband der Regionalbewegung e.V.

NEUE AUS BAYERN: REGIONAL-NAHVERSORGUNGSFÖRDERRICHTLINIE: canva.com

AKTIONSBÜNDNIS TAG DER REGIONEN VOR ORT BEIM GLEICHNAMIGEN BUNDESKONGRESS: "DIE WELT IM WANDEL - SO GELINGT DIE TRANSFORMATION IN DER REGION": Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung / Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen; Tag der Regionen / Bundesverband der Regionalbewegung e.V.

BLIESGAU GENUSS E.V. – REGIONALITÄT UND MEHR: Bliesgau Genuss e.V.

MODELLREGIONENWETTBEWERB „ERNÄHRUNGSWENDE IN DER REGION“ STARTET: canva.com

WATT'N KOCHBUCH - DIE BIOSPHÄRENREGION TISCHT AUF: REGIONAL, SAISONAL, NICH' EGAL: oekom-Verlag / Herausgeber: Biosphärenregion Niedersächsisches Wattenmeer unter https://www.oekom.de/buch/watt-n-kochbuch-9783987260261


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Bundesverband der Regionalbewegung e.V.
Ilonka Sindel
Hindenburgstraße 11
91555 Feuchtwangen
Deutschland


sindel@regionalbewegung.de